#meintraumtag (my dream day)

Ja jetzt ist es offiziell. Der Herbst und auch schon der Winter (zumindest ein bisschen) sind  bei uns angekommen. Aber das ist ja auch recht so. Überall ist schon weihnachtlich dekoriert, doch bei 20 Grad macht Weihnachtsshopping keinen Spaß. Daher darf von mir aus eine kleine Kältewelle gerne einziehen und auch ein paar Schneeflocken dürfen fallen. Aber bitte nicht zuviel – jetzt noch nicht.

Dem Herbst sage ich HALLO mit einer Liu Jo Brille und einer Mütze #meintraumtag. Liu Jo ist eine bekannte italienische Modemarke, die vor allem auch bei Brillen – Fashion, Design, Qualität und ein guter Preis – verbindet. Die Brillen sind trendig und modern, aber trotzdem sind sie für jeden Tag geeignet. Mein Traumtag ist eine ziemlich coole Influencer Kampagne, die unseren wunderschönen Bergen in Vorarlberg gilt. Mit diesem Hashtag werden Fotos von unseren Skigebieten, Pisten, Wanderwegen und co gepostet und die Schönheit von unserem Gebiet näher gebracht. Meine Bilder sind zwar nicht in den Bergen entstanden, aber bei der wunderschönen Inatura Erlebnis Naturschau. Ich denke, dass die Inatura diesem Hashtag ebenfalls gerecht wird.

 

//Now it is official. The fall and even the winter (at least a bit) have arrived. But that’s ok. Everywhere is already decorated for Christmas, but at 20 degrees Christmas shopping is not fun. Therefore a small cold wave can move in and also a few snowflakes may fall. But please not too much – not yet.

I say HI to fall with Liu Jo eyewear and a cap #meintraumtag. Liu Jo is a well-known Italian fashion brand that combines fashion, design, quality and a good price for their eyewear. The glasses are trendy and modern, but nevertheless they are suitable for every day. #meintraumtag (my dream day) is a pretty cool Influencer campaign, which applies to our beautiful mountains in Vorarlberg, Austria. This hashtag will post photos of our ski areas, slopes, trails and other things and bring the beauty of our area closer to you. Although my pictures were not created in the mountains, but at the beautiful Inatura Naturschau. I think that the Inatura place is als good for this hashtag.

liu jo, eyewear, faceprint, hingucker, brille  liu jo, eyewear, faceprint, hingucker, brille

liu jo, eyewear, faceprint, hingucker, brille

liu jo, eyewear, faceprint, hingucker, brille

 

Blogpost first published on www.faceprint.at / eyewear blog

Photos by Marina Schedler Photography

The Hingucker

Guck hin, die neue Kollektion der Hingucker Brillen ist da. Was vor vier Jahren als einfallsreiche Idee startete, ist mittlerweile ein Fixpunkt auf unserer Work-List. Das Kampagnenshooting für die neuen Hinguckerbrillen – dem Private Label, das unter anderem bei Hingucker oder Bitsche Optik verkauft wird. Dabei sind wir immer darauf fokussiert, die Brillen an Leuten zu präsentieren, wie du und ich. An Personen die mit uns arbeiten, mit uns lachen, mit uns feiern und Qualität und Design lieben. Auch die diesjährige Kollektion ist ganz schön – fine line – und puristisch in ihrem Dasein. Das Shooting hat unglaublich viel Spaß gemacht. Doch seht einfach selbst. Ich denke die Bilder sprechen für sich. Das 

Der Hingucker
Industrie. Design. 

Wenn man die ehemalige Fabrik Klarenbrunn in Bludenz betritt, spürt man ihn wieder: den Geist der alten Spinnerei. Um die Werte von Handwerk und Qualität weiter zu spinnen, trafen sich in diesen denkmalgeschützten Werkhallen der Hingucker & Friends zum Fotoshooting. Im Fokus der Kampagne 2018/ 2019 stand dabei das minimalistische Design des Vorarlberger Private Labels. Fotografin Marina Schedler setzte mit eindrucksvollem Gespür die klare Linie der handgefertigten Brillen in Szene. Der industrielle Look des Gebäudes, Fashion von Livid, Models mit Charakter und die wundervolle Make- Up Artist Lee Julie Rusch machten die Aktion zu einem wahren Schau-spiel. 

 

// Look, the new collection of Hingucker eyewear is available. It started four years ago as an inventive idea  and has become a fixture on our work list. The campaign shoot for the new Hingucker eyewear – our private label, which is sold at Hingucker or Bitsche Optik. We are always focused on presenting the glasses with people like you and me. With people who work with us, laugh with us, celebrate with us and love quality and design. This year’s collection is also quite beautiful – fine line – and purist in its existence. The shoot was so much fun. Have a look. I think the pictures speak for themselves. The

The Hingucker
Industry. Design.

When you enter the former factory Klarenbrunn in Bludenz, you can feel it again: the spirit of the old spinning mill. In order to further spur the values of craftsmanship and quality, Hingucker & Friends met for the photo shoot in these listed workshops. The focus of the campaign 2018/2019 was the minimalist design of the Vorarlberg private label. Photographer Marina Schedler staged the clear line of handmade eyewear with an impressive sense. The industrial look of the building, fashion by Livid, models with character and the wonderful make-up artist Lee Julie Rusch made the action a real show-game.

Hingucker, Hingucker Eyewear Concept Store, Faceprint, Brille, Sonnenbrille

Hingucker, Hingucker Eyewear Concept Store, Faceprint, Brille, Sonnenbrille

Hingucker, Hingucker Eyewear Concept Store, Faceprint, Brille, Sonnenbrille

Hingucker, Hingucker Eyewear Concept Store, Faceprint, Brille, Sonnenbrille

Hingucker, Hingucker Eyewear Concept Store, Faceprint, Brille, Sonnenbrille

Hingucker, Hingucker Eyewear Concept Store, Faceprint, Brille, Sonnenbrille

Hingucker, Hingucker Eyewear Concept Store, Faceprint, Brille, Sonnenbrille

Hingucker, Hingucker Eyewear Concept Store, Faceprint, Brille, SonnenbrilleHingucker, Hingucker Eyewear Concept Store, Faceprint, Brille, Sonnenbrille

Hingucker, Hingucker Eyewear Concept Store, Faceprint, Brille, Sonnenbrille

Hingucker, Hingucker Eyewear Concept Store, Faceprint, Brille, Sonnenbrille

Hingucker, Hingucker Eyewear Concept Store, Faceprint, Brille, Sonnenbrille

Hingucker – Das Schöne Sehen
Kampagne 2018 / 2018

Make Up: Lee Julie Rusch
Photography: Marina Schedler
Models: Maria, Hannah, Jennifer, Moritz, Michael
Location: Fabrik Klarenbrunn 

Ein Hauch von Nichts.

Der Herbst ist da, man sieht es, riecht es und spürt es. Die Outfits ändern sich, die Farben ändern sich. Für das DOZ (Deutsch Augenoptiker Zeitung) habe ich mir die Frage gestellt: Welche Farbe passt immer und überall? Die Antwort liegt eigentlich klar auf der Hand. Keine Farbe – die sogenannte transparente Farbe passt zu Allem.

Schwarz vs. transparent

Nehmen wir die transparente Farbe mal genauer unter die Lupe. Schwarz bedeutet, dass es die dunkelste Färbung ist, die alle Lichtstrahlen absorbiert. Im Gegenzug dazu lässt die transparente Farbe jegliches Licht durch und ist somit durchscheinend bzw. durchsichtig. Daher passt die transparente Farbe oder auch „Crystal“ genannt zu jedem Typ und jedem Anlass. Moderne Crystal Fassungen oder Sonnenbrillen sind wahrlich Alleskönner und sprechen daher modebewusste Personen ebenso an, wie den zurückhaltenden Nerd. Dennoch gibt ein transparenter Rahmen dem Gesicht mehr Ausdruck als eine randlose Brillenfassung. Der transparente Look wirkt frisch, trendsicher und schlicht. Für Brilleneinsteiger ist es ebenfalls eine gute Möglichkeit sich langsam an die Brille im Gesicht zu gewöhnen.

Ein Touch von Farbe

Doch auch bei den durchsichtigen Brillen gibt es dezente Farbnuancen, die dem Träger und seinem Teint entgegenwirken können. Farben wie Amber, Nude, Grau oder Rosé machen das Crystal zu einem Teintschmeichler und bringen ganz schön viel Farbschwung in die farblosen Gestelle. Doch nicht nur mit der Rahmenfarbe kann gespielt werden, sondern ebenso mit der Glasfarbe. Bei den Sonnenbrillen stehen unzählige Möglichkeiten zur Auswahl, wobei vor allem in diesem Jahr ein Spiegelglas unabdingbar ist. Gerade im Herbst, wenn wieder mehr Kleidung am Körper getragen wird, passt der zurückhaltend Trend perfekt. Dies bietet nämlich die Möglichkeit mehr mit den Herbstoutfits zu spielen und weniger über das Zusammenspiel zwischen Brille und Kleidung nachzudenken.

Ein Hauch von Nichts

Nein, in diesem Fall reden wir wirklich nicht vom kleinen Schwarzen. Denn die dunklen Brillenrahmen gehören mittlerweile schon lange der Vergangenheit an und wurden durch dezente Metallbrillen in silber, gold oder schwarz ersetzt. Doch nicht jeder Träger kann sich über den modischen Trend der Metallbrillen erfreuen. Denn bei höheren Dioptrien kann ein Metallgestell schnell den stilvollen fashion-touch durch die dickeren Gläser verlieren. Transparente Brillen sind für stark kurz- oder weitsichtige Personen perfekt. Denn umgesetzt wird die transparente Farbe nämlich in allen möglichen Varianten von Acetatrahmen. An dieser Stelle muss aber gesagt werden, dass besonders wuchtige Rahmen hier gerne zum Einsatz kommen können und dem Träger gerne etwas „mehr“ Brille präsentiert werden darf.

 

Beitrag erschienen auf www.faceprint.at

Ein Tag bei Götti Switzerland

Schon lange auf meiner Wunschliste war ein Besuch bei Götti Switzerland. Gewünscht – Getan. Nach 1,5 h Autofahrt in die Schweiz zum Zürichsee erreichte ich auch schon das Office von Götti in Wädenswil. Spannend kann ich euch sagen. Das schon eimal vorweg. Götti gilt seit langer Zeit als Marke, die mich immer wieder mit ihrer Qualität überzeugt und das Gefühl von Herz & Seele mit ihren Brillen und deren Marketing transportiert. (Seht hier) Seit knapp 25 Jahren gibt es die Marke von Sven Götti nun bereits schon und die Marke ist stetig gewachsen und hat sich den Branchenwandel jeweils angenommen. Derzeit präsentiert Götti Switzerland drei unterschiedliche Kollektionen: Götti Switzerland, Götti Perspective, Götti Dimension – die 3D-Druck Brillen. Aber dazu später mehr.

//for english please scroll down

Ein Tag bei Götti Switzerland

Thomas F. von Götti hat mich wirklich sehr angenehm den gesamten Tag begleitet und mir Einblicke in das Leben der Marke Götti gewährt. Eine Marke die eine Geschichte trägt, eine Marke die Charisma hat und eine Marke die Ruhe ausstrahlt, wie keine Andere. Für mich ist es mehr als nur spannend zu sehen, welche Köpfe hinter einer Marke stecken, welche Ideen hinter jeder Brille stehen und wie die Umsetzung stattfindet. Familiär ist die Marke, dass zeigt auch das aktuelle Kollektionsshooting, das direkt bei Sven Götti zu Hause stattgefunden hat. Die Auswahl der Fotografin für das Shooting passierte auch irgendwie unkompliziert. Als Trägerin einer Götti-Brille, die bei ihren Shootings auch das eine oder andere Mal zum Einsatz kam und Götti Switzerland daher über Social Media verlinkt hat, entstand ein ganz entspannter unkomplizierter Kontakt mit Zosia Prominska, die im Anschluss das Kampagnenshooting in der Wohnung umsetzte. Auch dieses Shooting ist geprägt von Minimalismus, dessen Akteure die Brille in Szene setzen und das Gefühl des Designanspruchs vermitteln.

Perspective

Mit der Götti Perspective Kollektion haben Sven Götti und sein Team eine ganz neue Dimension von randlosen Brillen kreiert. Randlose Brillen gibt es einige namhafte am Markt. Doch die Perspective kommt tatsächlich ganz ohne Schrauben aus und funktioniert mit einem eleganten und kniffligen Stecksystem (das von Götti ebenfalls patentiert wurde), dass mit der modernen 3D Print Technik unterstützt wird. So kam es auch, dass meine Sonnenbrille, welche ich mir vorab schon auswählen konnte, vor Ort direkt und gemeinsam mit mir innerhalb weniger Minuten zusammengebaut wurde. Einmal Klick, einmal Klack, Genauigkeit und Feingefühl und fertig war mein Meisterstück – die Perspective DCS04. Das diese Sonnenbrille unglaublich leicht ist, muss ich an dieser Stelle wohl nicht erwähnen.

3D Print Eyewear 

Mit dem 3D Print ist Götti seit ca. eineinhalb Jahren auf dem Markt. Dieses komplett neue Verfahren, das auch für die Branche noch sehr neu und aufregend ist, ermöglicht es, eine In-Haus-Produktion (und das sogar in der Schweiz) durchzuführen. Eine Maschine die Schicht für Schicht den Pulver lasert, ermöglicht eine komplett neue Dimension von Brillen. Götti Switzerland produziert nicht einfach nur 3D-Druck Brillen, sondern ermöglicht auch eine Art „Customized“ Version für den Augenoptiker bzw. Endkunden, mit diversen Nasensteg Breiten, Bügellängen und Glasgrößen. Ungefähr drei Wochen Lieferzeit hat die Customized Variante, aber für eine perfekt angepasste Brille nimmt wahrscheinlich jeder die kleine Wartezeit in Kauf. Perfekter Sitz und perfekter Tragekomfort ist somit garantiert.

Metal Work 

Hip hip hurra. Metall/Titan Brillen von Götti Switzerland? Na klar. Nicht erst seit gestern, eigentlich schon ziemlich lange. Und wirklich ganz besonders. In der derzeitigen Kollektion entdeckt man sehr viele Kanten und gerade Linien, die Charakter verleihen – der Brille und im Anschluss dem Träger natürlich auch. Fein, minimalistisch und ganz im Stil von Götti. I love it.

 

Merci & Uf Wiederluege

Ein Tag bei Götti gab mir das Gefühl, einer kleinen Brillen-Familie „Hallo“ zu sagen. Diese Atmosphäre und Ruhe, die dieses Büro ausstrahlt ist selten. Angenehm war es für mich. Bleiben wollte ich eigentlich auch. Doch irgendwann bedankte ich mich, stieg in mein Auto und lies den wunderbaren und interessanten Tag auf meiner 1,5 stündigen Autofahrt auf mich wirken. Thanks Götti.

 

// english

On my wish list was a visit to Götti Switzerland since a long time. Desired – Done. After an 1.5 hours drive to Switzerland to Lake Zurich, I reached the office of Götti in Wädenswil. Exciting, I can tell you. For a long time Götti has been a brand that consistently convinces me with its quality and transports the feeling of heart and soul with their glasses and their marketing. (Look here) The brand of Sven Götti is almost 25 years in the market, has grown steadily and has taken all the industry changes in each case. Götti Switzerland currently presents three different collections: Götti Switzerland, Götti Perspective, Götti Dimension – the 3D printing glasses. But more on that later.

A day at Götti Switzerland

Thomas F. von Götti has really pleasantly accompanied me throughout the day, giving me insights into the life of the Götti brand. A brand that carries a story, a brand that has charisma and a brand that broadcast quiet like no other. For me it is super exciting to see which people are working behind a brand, which ideas stand behind each pair of glasses and how the implementation takes place. A familiar atmosphere has the brand which you can also see at the current campaign, which photos were taken at Sven Götti’s home. The selection of the photographer for the shoot happened somehow uncomplicated. Zosia Prominska is a wearer of Götti glasses. Sometimes she used her own glasses for her shoots and therefore tagged Götti Switzerland in her social media channels. A relaxed and uncomplicated contact to Zosia Prominska started, who took the campaign shoot in the apartment. This shoot is also characterized by minimalism, whose actors put the glasses in scene and convey the feeling of the design claim.

Perspective

With the Götti Perspective collection, Sven Götti and his team have created a whole new dimension of rimless eyewear. There are already some well-known rimless eyewear on the market, but the Perspective actually works without any screws and works with an elegant and tricky plug-in system (also patented by Götti) that is supported by modern 3D print technology. So it also happened that my sunglasses, which I already selected in advance, were assembled on site directly and together with me within a few minutes. Once click, once clack accuracy and sensitivity and finished was my masterpiece – the perspective DCS04. I think I do not have to mention at this point, that these sunglasses are incredibly light.

3D print eyewear

With the 3D print eyewear, Götti has been on the market for about one and a half year. This completely new process, which is also very new and exciting for the industry, makes it possible to carry out in-house production (even in Switzerland). A machine that glazes the powder layer by layer enables a whole new dimension of eyewear. Götti Switzerland does not just produce 3D printing glasses, but also allows a kind of „customized“ version for the optician or end user, with various nose bridge widths, temple lengths and glass sizes. The Customized version will take about three weeks to deliver but for a perfectly fitted pair of glasses, everyone will probably take the little wait. Perfect fit and perfect wearing comfort is guaranteed.

Metal work

Hip Hip Hooray. Metal / Titanium Eyewear by Götti Switzerland? Sure! Not only since yesterday, actually quite a long time and really special on the market. In the current collection many edges and straight lines that give character – to the glasses and of course to the wearer as well are presented. Fine, minimalist and in the style of Götti. I love it.

 

Thank you and bye

A day at Götti made me feel like saying hello to a small eyewear family. The atmosphere and quiet from this office is rare. It was a pleasure for me to be there. I actually wanted to stay in this office. But at some point I thanked them all, went into my car and let knit the wonderful and interesting day on me on my 1.5 hour drive. Thanks Götti.

 

Blogpost first published in cooperation with Götti Switzerland on www.faceprint.at / eyewear blog

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

Black Beauty : Lindberg Eyewear

Von Lindberg habe ich euch bereits schon einmal hier erzählt. Lindberg Brillen glänzen nicht nur mit Minimalismus und Qualität, sondern eben auch mit extrem leichtem Titan. Was gibt es Besseres, als eine Brille die super ausschaut und man beim Tragen eigentlich völlig vergisst? Es sind nur die Komplimente die man bekommt, die einem an die Brille im Gesicht wieder erinnern.

// I have already told you about Lindberg here. Lindberg glasses not only shine with minimalism and quality, but also with ultra lightweight titanium. What is better than a pair of glasses that looks great on you and you are completely forgotten when you wear them? Only the compliments you get, remind you of the glasses in your face again.

lindberg-faceprint-eyewearlove5

lindberg-faceprint-eyewearlove3

Generell liebe ich ja die gedeckten Farben und aus diesem Grund zeige ich euch auch heute gerne wieder eine Brille von Lindberg in schwarz. Die klassische runde Form der Brille erhält mit dem dezenten Doppelsteg einen modernen Chic. Leichtigkeit, Eleganz, Purismus und Stil in Einem vereint.

// Generally, I love covered colors and for this reason I will show you again Lindberg glasses in black. The classic round shape of the glasses get a modern chic with the discreet double bar. Lightness, elegance, purism and style in one.

lindberg-faceprint-eyewearlove1

lindberg-faceprint-eyewearlove4

lindberg-faceprint-eyewearlove6

Brille: Lindberg 6543

Ich hoffe, ihr habt bereits alle Weihnachtsgeschenke zusammen. Bei mir fehlt nur noch Eines und dann kann ich mich auf eine gemütliche Zeit einlassen. Gestern habe ich schon ein Vor-Weihnachtsgeschenk erhalten. Denn mit großer Wahrscheinlichkeit werde ich im kommenden März bei der Copenhagen Specs, einer internationalen Brillenmesse mit absolut besonderem Flair, dabei sein. Aber darüber werde ich euch in Zukunft gerne noch mehr erzählen.

Ich wünsche euch allen schöne Weihnachten und ein paar gemütliche Tage. Genießt ein leckeres Weihnachtsessen, stoßt mit euren Lieben auf das vergangene Jahr an und nehmt lieber drei Kekse, als nur zwei.

It is the season to sparkle.

// I hope you already have all the Christmas gifts together. For me, only one thing is missing and then I can get into a cozy time. Yesterday I already received a pre-Christmas present. Because most likely I will be at the Copenhagen Specs next March, an international spectacle fair with an absolutely special flair. I will tell you more about this in the future soon.

I wish you all a merry Christmas and a few cozy days. Enjoy a delicious Christmas dinner, clink your glasses with your loved ones on the past year and rather take three biscuits than two.

It is the season to sparkle.

aumedo meets faceprint.at

Heute erfahrt ihr, wieso ich einen Brillen Blog schreibe und wie viele Brillen ich habe. Aumedo, eine deutsche Plattform für Optiker, Augenärzte und Brillenlabels bat mich zum Interview. Und genau dieses Interview möchte ich euch auch gerne hier auf meinem Blog präsentieren.

For English Version please scroll down!

Über Brillen-No-Gos und all-time favorites: Bloggerin Jennifer Bitsche im Interview mit aumedo

In ihren Texten stellt sie interessante Trends, Tipps und Neuheiten vor. Bei der Bloggerin Jennifer Bitsche spielen jedoch bei allen Themen immer Brillen die Hauptrolle. Im Interview mit aumedo erzählt die 31-Jährige, die erst seit diesem Jahr ihren Blog betreibt, von ihrer Leidenschaft für das Bloggen über Brillen.

Wie bist du darauf gekommen, einen Brillen-Blog zu schreiben?

„Einen Blog, der das Thema eyewear in den Fokus rückt und dabei die Fashion-Komponente nicht aus dem Auge verliert, habe ich selbst lange Zeit vergeblich gesucht. Das Thema Brille ist in der Blogwelt, die viele spannende Berichte über Outfits und Accessoires bereithält, eher wenig repräsentiert. Da die Brille mitten im Gesicht sitzt und somit ein wirklich aussagekräftiger Teil des Gesamtbildes sein kann, sollte der Brille bzw. der Sonnenbrille meiner Meinung nach mehr Beachtung geschenkt werden. Deswegen habe ich meinen Blog faceprint.at ins Leben gerufen.“

Was bedeutet dir das Bloggen und wie denkst du, profitieren deine Leser/-innen von deinen Beiträgen?

„Das Bloggen ist für mich eine Reise, deren Ziel ich noch nicht kenne. Am Anfang startete ich mit einem Beitrag, den ich jetzt in der Form nicht mehr schreiben würde. Man lernt seine Leser auch von Beitrag zu Beitrag besser kennen, weiß in welche Richtung die Inhalte gehen können. Dass mein Blog mal zum zweiten Beruf wird, hätte ich nicht für möglich gehalten. Ich denke, meine Leserinnen und Leser profitieren vor allem von meinem Insider-Wissen. Ich stehe in direktem Kontakt mit vielen Herstellern und kenne auch die Trends, die abseits des Mainstreams liegen.“

Was muss eine Brille haben bzw. wie muss sie aussehen, damit sie in deinem Blog Erwähnung findet?

„Es geht zunächst weniger um das Material oder die Farbe. Es ist immer zuerst die Form, die meine Aufmerksamkeit bekommt. Ich trage gern lässige, unaufgeregte, minimalistische Outfits, in diese Richtung geht auch mein Brillengeschmack, deswegen findet man auf meinem Blog selten bunte, geblümte oder verrückte Brillen.“

Hast du zeitlose Lieblingsmodelle?

Brille Rolf Diplomat„Ja, mein all-time favorite ist der „Diplomat“ von Rolf Spectacles. Jedes Outfit wird mit dieser Brille locker und lässig aufgepeppt und der Tragekomfort ist wirklich unschlagbar! Ansonsten finden sich natürlich mehrere schwarze Acetatfassungen in meiner Sammlung.“

Wie viel Geld gibst du durchschnittlich für eine Brille aus?

„Das hängt natürlich sehr davon ab, ob ich eine optische Brille oder eine Sonnenbrille kaufe. Da meine Sehschwäche relativ ausgeprägt ist, sind Brillen in meiner Sehstärke etwas teurer. Meine Sonnenbrillen trage ich dann mit Kontaktlinsen.“

Was ist bei einer Brille ein No Go?

„Ein richtiges No Go bei Brillen gibt es für mich eigentlich nicht. Grundvoraussetzung ist natürlich immer, dass die Qualität stimmt. Aber generell bevorzuge ich in Hinblick auf das Design klare Strukturen. Aus diesem Grund würde ich (wahrscheinlich) nie eine Brille tragen, die z.B. rechts eckig und links rund ist.“

Was war das einprägsamste Erlebnis, das du ohne deine Brille nie gehabt hättest?

„Mit Brille gibt es immer wieder interessante Begegnungen und Erlebnisse. Ich werde häufig auf meine Brillen angesprochen und bei einer Design Messe habe ich gleich drei Kaufangebote für meine Brille bekommen – das ist mir besonders in Erinnerung geblieben!“

Wie ist eigentlich deine Outfitreihenfolge? Suchst du dir zuerst eine Brille aus und stimmst den Rest darauf ab, oder umgekehrt?

„Meistens suche ich erst die Brille aus, dann schminke ich mich und zum Schluss überlege ich mir ein passendes Outfit dazu – das ist der Regelfall. Natürlich läuft es ab und zu auch mal andersherum.“

Jennifer Bitsche mit runder BrilleWie viele Brillen besitzt du und wie oft wechselst du die Brille?

„Ich besitze tatsächlich sehr sehr viele Brillen, aber ich halte es da wie mit meinen Klamotten: Zieht eine neue Brille in meine Schublade ein, wird eine andere in den Hintergrund gerückt bzw. auch leider gar nicht mehr getragen. Das passiert dann eher unbewusst und irgendwann fällt mir auf, dass ich einige Brillen schon lange Zeit nicht mehr getragen habe. Im Moment habe ich ca. 10 „aktive“ optische Brillen und zur Anzahl der Sonnenbrillen sollte ich lieber schweigen [lacht]. Dennoch freue ich mich immer wieder über jede neue Brille.“

Was möchtest du den Menschen sagen, die unglücklich damit sind, eine Brille tragen zu müssen?

„Für jedes Gesicht gibt es eine passende Brille. Daran glaube ich wirklich ganz fest! Manchmal muss oder darf man sich auch ein bisschen mehr trauen und nicht unbedingt immer nur dem Trend folgen, denn: Jede Brille ist ein individueller Ausdruck der Persönlichkeit!“


English Version:

About eyewear-No-Gos and all-time favorites: Bloggerin Jennifer Bitsche in the interview with aumedo

Today you will find out why I am writing a blog about eyewear and how many glasses I have. Aumedo, a German platform for opticians, eye doctors and eyewear brands, asked me for an interview. And this interview I would like to present you here on my blog.

In her texts, she presents interesting trends, tips and novelties. Jennifer Bitsche, the blogger behind faceprint.at focus always eyewear as her leading role in all subjects. In an interview with aumedo, the 31-year-old, who has only been running her blog since this year, talks about her passion for blogging about eyeglasses.

How did you get to write a glasses blog?

„A blog that focuses the topic of eyewear and does not loose sight of the fashion component I have been looking for a long time. Eyewear is rather little represented in the „blog world“, which provides many exciting reports about outfits and accessories. Since the glasses sits in the middle of the face and can be a really meaningful part of the overall picture, the glasses or the sunglasses should be given more attention in my opinion. That is why I created my blog faceprint.at.“

What does blogging mean to you and how do you think your readers benefit from your contributions?

„Blogging is for me a journey which goal I do not know yet. In the beginning I started with a post, which I would now no longer write in this form. I also get to know my readers better from post to post and which contents they prefer. I would not have thought that my blog would become a second profession. I think my readers benefit mainly from my insider knowledge. I am in direct contact with many manufacturers, and I also know the trends that are beside the mainstream.“

What should glasses have or how does it have to look like that they can be mentioned in your blog?

„It is not so much the material or the color. It is always the form first that gets my attention. I like to wear casual, unpretentious, minimalistic outfits, in this direction is also my taste for eyewear, so you can find on my blog rarely colorful, flowered or crazy glasses.“

Do you have timeless favorite models?Brille Rolf Diplomat

Model Diplomat from Rolf spectacles is „my all-time favorite“. Every outfit is spoiled with these glasses easy and casual and the wearing comfort is really unbeatable! Otherwise, of course, there are several black acetate versions in my collection.“

How much money do you spend on an average pair of glasses?

„This depends on whether I buy an optical pair of glasses or sunglasses. Since my debility of sight is relatively high, glasses in my diopter are more expensive. Therefore and because of the visual look I am wearing my sunglasses with contact lenses.“

What is a No Go?

„A real No Go for eyeglasses I do not really have. The basic prerequisite is, of course, that the quality is right. But generally, I prefer clear structures in terms of design. For this reason, I would (probably) never wear glasses which e.g. is right square and left round.“

What was the most memorable experience you would never have had without your glasses?

„There are always interesting encounters and experiences with glasses. I am often referred to my eyeglasses and at a design fair I received three purchase offers for my glasses – I remembered that!“

What is your outfit order? Are you looking for a pair of glasses first, and you’re voting for the rest, or vice versa?

„Most of the time I’m looking for the glasses first, then I am doing my make-up and at the end I am thinking of a suitable outfit – this is the rule. Of course it sometimes turns out differently.“

Jennifer Bitsche mit runder BrilleHow many glasses do you have and how often do you change the glasses?

„I actually have a lot glasses, but I have it with my clothes: If a new pair of glasses come in, another is put into the background or even unfortunately no longer worn. This happens then rather unconsciously and at some point I realize that I haven’t worn some glasses for a long time. At the moment I have about 10 „active“ optical glasses and the number of sunglasses I should rather be silent [laughs]. Nevertheless, I am always happy about every new pair of glasses.“

What do you want to say to people who are unhappy with wearing glasses?

„There is a matching pair of glasses for each face. I really believe that! Sometimes you have to trust yourself a bit more and do not just follow the trend, because: Each pair of glasses is an individual expression of the personality!“

Andy Wolf & Lisa

Nachdem mich nun so viele Menschen auf diese eine Brille angesprochen haben und ich wahrscheinlich noch nie so viele „WOW“ und „genial“ in Einem gehört habe, möchte ich euch diese Brille natürlich auch nicht vorenthalten. Der neue big Crush kommt wieder einmal von Andy Wolf und stellt die Brillenwelt auf den Kopf. Betrachtet man die Brille einfach so, erinnert sie uns an Harry Potter, schaut man die Brille dann aber genauer an, entdeckt man kleine Details – wie der leicht nach oben gesetzte Bügel – der den Look  beim Träger total verändert. Von Harry Potter zur avantgardistischen Extravaganz. Congrats an Katharina Plattner, die Designerin von Andy Wolf – wieder einmal ein kleines Meisterstück.

After so many people have appeal to me to these glasses and I probably have never heard so many „WOW“ and „Just awesome“ in one, I won’t keep you from these glasses, of course. The new big crush comes from Andy Wolf again and turns the spectacle world on the head. Looking at the glasses just like that, it reminds us of the Harry Potter style, but if you look at the glasses more closely, you discover small details – like the slightly upwards placed temple – which totally changes the look of the person. From Harry Potter to avant-garde extravagance. Congrats to Katharina Plattner, the designer of Andy Wolf – once again a small masterpiece.

aw-lisa_faceprint4

aw-lisa_faceprint3

aw-lisa_faceprint

Brille: Andy Wolf, Frame 4710 Lisa H. Col. Aaw-lisa_faceprint2

aw-lisa_faceprint5

Beitrag erstmals erschienen auf www.faceprint.at

We feed your face: FUNK Eyewear

MAHUA – China 麻花

Teigstangen: 200g Mehl, 2 Eier, 30ml Öl, 20g Zucker, Erdnussöl zum Frittieren

dough sticks: 200g flour, 2 eggs, 30 ml oil, 20g sugar, peanut oil for frying
img_1735

img_1730Brille: Funk eyewear, Funk Food, Mahua

Ihr fragt euch jetzt bestimmt, wieso sich ein Rezept für eine chinesische Spezialität auf meinen Blog verirrt hat? Eigentlich würde sich das wohl besser auf einem Foodblog, wie dem vom Nadin, Eva oder meinen geheimen Heroes – green kitchen stories – machen. Aber ich sage, dass dieses Rezept mehr als perfekt auf meinen Blog passt, denn dieses Rezept beschreibt eine Brille. Es  bringt den Ursprung, die Idee, die Kreativität und die Liebe zum Ausdruck, mit der diese Brille designed und gefertigt wurde. Die Brillen von Funk eyewear aus der Kollektion FUNK Food sind laut, farbvielfältig, jung und auf den Punkt gebracht. Mit dem Modellen Apfelkücherl, Carbonara oder Guglhupf verbinden sie internationale Welten. Wie bei einem gemeinsamen Essen, bringen Sie Freunde zusammen und es entstehen dabei Gespräche für alle Sinne. Die Funk Food Kollektion ist eine Speisekarte der Welt – horizontal und vertikal – hoch und runter.

Probably you now ask yourself why a recipe for a Chinese traditional food got lost on my blog? Actually, this would be better be placed on a food blog, like this one from Nadin, Eva or from my secret heroes – green kitchen stories. But I say quite clear that this recipe fits perfectly to my blog. Because this recipe describes my glasses. It brings you the origin, the idea, the creativity and the love how these glasses were designed and manufactured. The glasses of Funk eyewear from the FUNK Food collection are loud, color varied, young and brought to the point. With the models Apfelkücherl, Carbonara or Guglhupf they join international worlds. As with a meal, they bring friends together and there araise conversations for all senses. The Funk Food Collection is a menu of the world – horizontal and vertical – up and down. img_1729

img_1724mahua_stangen2

Quelle: Pinterest Washoku.Guide

Ich trage auf dem Bild das Brillenmodell Mahua, welches mit transparenten Acetat glänzt. Gemeinsam mit der Brille mache ich mich auf in meine Küche und erwecke meine Kochkünste zu Gunsten meiner Familie. Mit Fingerspitzengefühl bestreue ich zum Schluss die Teigstangen noch mit Sesam und serviere den kleinen Snack. Schmatzende Mäuler und zufriedene Gesichter bringen mich zum Schmunzeln. Lecker dieser kleine Snack zwischendurch.

I wear the model Mahua, which shines with transparent acetate. Together with the glasses I head into my kitchen and raise my cooking skills for the benefit of my family. At the end I sprinkle the dough sticks with sesame and serve the little snack. Smacking mouths and happy faces make me smile. Delicious this little snack between. 

img_1716

img_1707

img_1705

Die Funk Food Kollektion setzt neue Maßstäbe, denn Essen ist die Inspiration für das Design der Brillen. Funk Food präsentiert die junge, lebendige Vielfalt der Brillenwelt und spricht ganz klar die Trendsetter, Globetrotter und Fashionorientierten Youngsters an, welche gerne mit Outfits spielen, den Chai Latte in den Händen halten und sich über den neuesten Social Media Hype austauschen. Funk Food ist HOT. Und ich freue mich sehr darauf, mehr Geschichten zu erzählen und Rezepte hier auf meinem Brillenblog zu präsentieren.

The Funk Food collection sets new standards, as food is the inspiration for their glasses design. Funk Food presents the young, lively variety of the eyewear world and clearly speaks to trendsetters, globetrotter and fashion oriented Youngsters, who like to play with outfits, hold the Chai Latte in their hands and talk about the latest social media hype. Funk Food is HOT. And I am very excited to tell you more stories and present more recipes on my eyewear blog.

funk-food-eyewear-2016_1

Beitrag erstmals erschienen auf www.faceprint.at
In freundlicher Zusammenarbeit mit Funk Eyewear.

Mittendrin, aber nicht dabei.

Eigentlich wollte ich euch einen tollen Bericht über die Silmo (Brillenmesse) in Paris schreiben. Ich hatte schon die neuesten Trends vor Augen, wusste schon genau, welche neuen Labels ich mir genauer anschauen möchte und welche All-Time-Favorites ich besuchen wollte. Termine zur Anprobe wurden ebenfalls schon fixiert und auch der eine oder andere Kaffee-Treff. Tja auch die Birthday Party von Andy Wolf wollten wir natürlich nicht verpassen, denn 10-Jahre ist doch schon ein prächtiges Alter. Alles war gut geplant, gut durchdacht und zeitmäßig hatten wir auch alles im Griff. Doch am Flughafen in Zürich angekommen, durften wir auf der schönen schwarzen Tafel feststellen, dass unser Flug nach Paris gecancelled wurde. Einfach so – Gründe dafür wurden keine konkreten genannt und Umbuchen schien ein Ding der Unmöglichkeit zu sein. Schlussendlich blieb uns nicht viel anderes übrig, als uns einen überteuerten und nur durchschnittlich-guten Kaffee zu Schnappen und den Weg zu unserem Auto wieder aufzunehmen. Das einzige, kleine Trostpflaster war der super, süße und richtig schweizerische Ovomaltine Schokoriegel, den mir S. als kleines Trostpflaster kaufte. Als Schokoholic musste diese kleine Droge einfach sein.

img_1327-bearbeitet

Modell: Marc Jacobs, MMJG47, ca. 135.- €

Actually I wanted to write you a great report on the Silmo (eyewear fair) in Paris. I already had the latest trends in mind, I knew precisely what new labels I would like to see more detailed and what all-time favorites I wanted to visit. Schedules for fitting had also been fixed and even some coffee meetings. Well, the Birthday Party of Andy Wolf we did not want to miss, 10-year is already a magnificent age. Everything was well planned, well thought out and time-wise we had everything under control. But arrived at the airport in Zurich we had to find out on the beautiful black board that our flight to Paris has been cancelled. Just like that – concrete reasons haven’t been told and rebooking seemed to be impossible. Finally, we were left with not much choice then taking us an overpriced and only average-good coffee to go and make the way to our car again. The only small consolation was a super sweet and typical Swiss Ovomaltine chocolate bar, which S. bought me. As an chocoholic this small drug was my savior.

img_1319

Es lebe unser Zeitalter…

Auch wenn das Gefühl – jetzt gerade am falschen Ort zu sein – noch lange da war, schätzte ich in diesem Moment unser Zeitalter. Das Zeitalter der Kommunikation, der Medien und der Sozialen Netzwerken. Ein hoch auf Instagram, Snapchat und Co. Auch wenn sich die Geister bezüglich diesen Medien scheidet, schien es mir an diesem Wochenende nichts Beglückerendes zu geben, als unsere Sozialen Netzwerken. An einem Wochenende nicht dabei zu sein, aber eigentlich doch mitten drin zu stehen. Live Shows live erleben und durch jegliche Instagram Profile immer upgedatet zu sein. Ein Wochenende voller Informationen direkt auf die Couch geliefert, daheim bei den Liebsten. Das hat dann wieder seinen ganz besonderen Flair. Touché!

Long live to our age …

Although the feeling – to be in the wrong place at this moment – was still long there. I really appreciated at this moment our age. The age of communication, media and social networks. A „cheers“ on Instagram, Snapchat and Co. Although the opinion on these media differs with respect, on this weekend it seemed to me that nothing could make me more happier then the social networks. On a weekend where you’ve been not there, but actually still standing in the midst. Expire live shows live and being always updated by any Instagram profiles. A weekend full of information delivered directly to the couch at home with my loved ones. This has again its own special flair. Touché!

img_1351-2

Nur kein Mainstream bitte…

img_1006

Es gibt Labels in der der Brillen-Branche, die einfach etwas Bahnbrechendes mit sich bringen. Die anders sind wie jeglicher Mainstream. Labels die Geschichten erzählen und von Grund auf sympathisch sind. Das Drumherum ist locker und leicht. Man ist auf Du-und-Du und die Zusammenarbeit unkompliziert. Es gibt ein paar Labels, die in diese Kategorie passen und eines meiner Lieblingslabels ist nach wie vor „Andy-Wolf„. Eben genau wegen diesen Eigenschaften und aufgrund „made-in-Austria“ gehört es ebenfalls zu meinen Favorites.

There are labels in the eyewear industry which bring something groundbreaking with them. They are different to the mainstream. Labels which tell stories and are fundamentally sympathetic. The all around is loosely and easy. It is straightforward to a you-and-you and easy cooperation. There are a some labels that fit into this category and still one of my favorite labels is „Andy Wolf„. It is one of my favorites precisely because of these properties and moreover because of „Made-in-Austria“.

img_0985

 

img_0988

Fassung: Andy Wolf, 5035, col. 28, Größe 5415, ca. 289.-

Heute zeige ich euch ein klassisches Model aus der SOUL Kollektion. Das Modell ist schwarz mit transparentem Verlauf nach unten. Ich liebe den nerdigen Look nach wie vor und aufgrund der Farben wird das Ganze sehr gut aufgepeppt.

Today I show you a classic model from the SOUL collection. The model is in black with transparent progress.  I still love the nerdy look and because of the color the glasses are very well spiced.

img_1004

img_0992

Made in France!

What? Wieso denn Frankreich? Und was hat Andy Wolf damit zu tun?

Bald werde ich die neue Metallkollektion von Andy-Wolf in meinen Händen halten. Schöne Rundungen erwarten uns und meine Lieblingsmodelle habe ich mir schon genauer angeschaut und ausgesucht. Doch die Wartezeit darauf fühlt sich ewig an. Holz passt zu Österreich, Acetat und SPX auch, doch Metall dann eben doch eher zu Frankreich. Jeder hat sein Spezialelement und das Metall-Drehen überlässt Andy-Wolf lieber den Franzosen, allerdings in der hauseigenen Werkstatt. Somit verteile ich den Button: „Made-in-Europe“ – was ich eigentlich auch ganz gut finde.

What? What do you mean with France? And what Andy Wolf has to do with it?

Soon I can finally hold the new metal collection of Andy Wolf in my hands. Beautiful curves expected and I already looked at my favorite models and picked them out. But the waiting time feels eternal. Wooden matches to Austria, acetate and SPX also but metal matches rather to France. Each has its special element and Andy Wolf prefer the metal-turning by the French people but in their own factory. Thus I distribute the button: „Made-in-Europe“ – which I actually find quite well.

img_7152-2
Die Metallgeschichte hört hier jetzt aber nicht auf, denn auf meinen Blog fängt das Thema erst so richtig an. Und ihr könnt euch auf ein baldiges Update freuen.

The metal stories doesn’t stop here because on my blog this subject starts right now. And you can look forward to an imminent update.