Her mit dem Stoff! einSTOFFen

Schweizer Brillendesign

Da hinter den Bergen sitzen manchmal die sieben Zwerge. Doch wenn man genauer hinsieht findet man auch noch bessere Dinge. Ich halte meine Augen und Ohren stets offen. Das ist eben mein Ding. Und daher bin ich fündig geworden. Gefunden habe ich ein individuelles Schweizer Brillenlabel – Einstoffen -, dass mit einer Prise Verrücktheit >>Streetlife und Eyewear<< verbindet. Ich mache hier auf dem Blog eigentlich auch nichts anderes. Ich ziehe mir ein paar Streestyle Klamotten an und trage Brillen, von denen ich euch gerne mehr erzählen möchte. 

Ein Spiegel mit Wärme

Normalerweise greife ich eher zu den schlichten Farbtönen. Doch bei dieser farbenfrohen Variante konnte ich einfach nicht Halt machen. Diese verspiegelten Gläser haben mich irgendwie in den Bann gezogen. Ein bisschen rosa, aber absolut kein Kitsch. Eine gewisse Wärme strahlen sie aus. Und vielleicht ist es genau das, was ich für den Herbst brauche. Die Sicherheit das es warm ist. Zumindest durch den Blick meiner rosa Brille.

Um noch ein paar Details zu nennen. Die Brille ist aus Titanium und in einer wunderschönen Retro-From gehalten. Das verspiegelte Brillenglas lässt kein Auge durchblicken und versteckt daher jede lange Partynacht.  Das Modell heißt Uhrmacher. Tick, Tack, Tick, Tack, …

 

Swiss Eyewear Design

//Sometimes you see the seven seven dwarfs behind the mountains. But if you look closer you will find even better things. I always keep my eyes and ears open. That’s my thing. And that’s why I found something. I found an individual Swiss eyewear label – Einstoffen –  that combines with a dash of madness >> Streetlife and Eyewear <<. Actually I do the same on my eyewear blog. I put on some Streestyle clothes and wear glasses which I would like to show you and tell you more about.

A mirror with warmth

Normally I tend to take on the simple shades. But for this time I had to go with this colorful version. These mirrored glasses cast a spell over me. A bit pink but absolutely no kitsch. A certain amount of warmth they radiate. And maybe that’s exactly what I need for the fall. The security that it will be warm. At least through my pink glasses.

To give you a few more details. The glasses are made of titanium and held in a beautiful retro-look. The mirrored glasses won’t show your eyes and therefore you can hide every long part night. The model is called Uhrmacher. Tick, Tack, Tick, Tack, …

Einstoffen, Eyewear, Sunglasses, Brille, Sonnenbrille, faceprint

Einstoffen, Eyewear, Sunglasses, Brille, Sonnenbrille, faceprint

Einstoffen, Eyewear, Sunglasses, Brille, Sonnenbrille, faceprint

Einstoffen, Eyewear, Sunglasses, Brille, Sonnenbrille, faceprint

Fotos: Marina Schedler Photography

The Hingucker

Guck hin, die neue Kollektion der Hingucker Brillen ist da. Was vor vier Jahren als einfallsreiche Idee startete, ist mittlerweile ein Fixpunkt auf unserer Work-List. Das Kampagnenshooting für die neuen Hinguckerbrillen – dem Private Label, das unter anderem bei Hingucker oder Bitsche Optik verkauft wird. Dabei sind wir immer darauf fokussiert, die Brillen an Leuten zu präsentieren, wie du und ich. An Personen die mit uns arbeiten, mit uns lachen, mit uns feiern und Qualität und Design lieben. Auch die diesjährige Kollektion ist ganz schön – fine line – und puristisch in ihrem Dasein. Das Shooting hat unglaublich viel Spaß gemacht. Doch seht einfach selbst. Ich denke die Bilder sprechen für sich. Das 

Der Hingucker
Industrie. Design. 

Wenn man die ehemalige Fabrik Klarenbrunn in Bludenz betritt, spürt man ihn wieder: den Geist der alten Spinnerei. Um die Werte von Handwerk und Qualität weiter zu spinnen, trafen sich in diesen denkmalgeschützten Werkhallen der Hingucker & Friends zum Fotoshooting. Im Fokus der Kampagne 2018/ 2019 stand dabei das minimalistische Design des Vorarlberger Private Labels. Fotografin Marina Schedler setzte mit eindrucksvollem Gespür die klare Linie der handgefertigten Brillen in Szene. Der industrielle Look des Gebäudes, Fashion von Livid, Models mit Charakter und die wundervolle Make- Up Artist Lee Julie Rusch machten die Aktion zu einem wahren Schau-spiel. 

 

// Look, the new collection of Hingucker eyewear is available. It started four years ago as an inventive idea  and has become a fixture on our work list. The campaign shoot for the new Hingucker eyewear – our private label, which is sold at Hingucker or Bitsche Optik. We are always focused on presenting the glasses with people like you and me. With people who work with us, laugh with us, celebrate with us and love quality and design. This year’s collection is also quite beautiful – fine line – and purist in its existence. The shoot was so much fun. Have a look. I think the pictures speak for themselves. The

The Hingucker
Industry. Design.

When you enter the former factory Klarenbrunn in Bludenz, you can feel it again: the spirit of the old spinning mill. In order to further spur the values of craftsmanship and quality, Hingucker & Friends met for the photo shoot in these listed workshops. The focus of the campaign 2018/2019 was the minimalist design of the Vorarlberg private label. Photographer Marina Schedler staged the clear line of handmade eyewear with an impressive sense. The industrial look of the building, fashion by Livid, models with character and the wonderful make-up artist Lee Julie Rusch made the action a real show-game.

Hingucker, Hingucker Eyewear Concept Store, Faceprint, Brille, Sonnenbrille

Hingucker, Hingucker Eyewear Concept Store, Faceprint, Brille, Sonnenbrille

Hingucker, Hingucker Eyewear Concept Store, Faceprint, Brille, Sonnenbrille

Hingucker, Hingucker Eyewear Concept Store, Faceprint, Brille, Sonnenbrille

Hingucker, Hingucker Eyewear Concept Store, Faceprint, Brille, Sonnenbrille

Hingucker, Hingucker Eyewear Concept Store, Faceprint, Brille, Sonnenbrille

Hingucker, Hingucker Eyewear Concept Store, Faceprint, Brille, Sonnenbrille

Hingucker, Hingucker Eyewear Concept Store, Faceprint, Brille, SonnenbrilleHingucker, Hingucker Eyewear Concept Store, Faceprint, Brille, Sonnenbrille

Hingucker, Hingucker Eyewear Concept Store, Faceprint, Brille, Sonnenbrille

Hingucker, Hingucker Eyewear Concept Store, Faceprint, Brille, Sonnenbrille

Hingucker, Hingucker Eyewear Concept Store, Faceprint, Brille, Sonnenbrille

Hingucker – Das Schöne Sehen
Kampagne 2018 / 2018

Make Up: Lee Julie Rusch
Photography: Marina Schedler
Models: Maria, Hannah, Jennifer, Moritz, Michael
Location: Fabrik Klarenbrunn 

Ein Hauch von Nichts.

Der Herbst ist da, man sieht es, riecht es und spürt es. Die Outfits ändern sich, die Farben ändern sich. Für das DOZ (Deutsch Augenoptiker Zeitung) habe ich mir die Frage gestellt: Welche Farbe passt immer und überall? Die Antwort liegt eigentlich klar auf der Hand. Keine Farbe – die sogenannte transparente Farbe passt zu Allem.

Schwarz vs. transparent

Nehmen wir die transparente Farbe mal genauer unter die Lupe. Schwarz bedeutet, dass es die dunkelste Färbung ist, die alle Lichtstrahlen absorbiert. Im Gegenzug dazu lässt die transparente Farbe jegliches Licht durch und ist somit durchscheinend bzw. durchsichtig. Daher passt die transparente Farbe oder auch „Crystal“ genannt zu jedem Typ und jedem Anlass. Moderne Crystal Fassungen oder Sonnenbrillen sind wahrlich Alleskönner und sprechen daher modebewusste Personen ebenso an, wie den zurückhaltenden Nerd. Dennoch gibt ein transparenter Rahmen dem Gesicht mehr Ausdruck als eine randlose Brillenfassung. Der transparente Look wirkt frisch, trendsicher und schlicht. Für Brilleneinsteiger ist es ebenfalls eine gute Möglichkeit sich langsam an die Brille im Gesicht zu gewöhnen.

Ein Touch von Farbe

Doch auch bei den durchsichtigen Brillen gibt es dezente Farbnuancen, die dem Träger und seinem Teint entgegenwirken können. Farben wie Amber, Nude, Grau oder Rosé machen das Crystal zu einem Teintschmeichler und bringen ganz schön viel Farbschwung in die farblosen Gestelle. Doch nicht nur mit der Rahmenfarbe kann gespielt werden, sondern ebenso mit der Glasfarbe. Bei den Sonnenbrillen stehen unzählige Möglichkeiten zur Auswahl, wobei vor allem in diesem Jahr ein Spiegelglas unabdingbar ist. Gerade im Herbst, wenn wieder mehr Kleidung am Körper getragen wird, passt der zurückhaltend Trend perfekt. Dies bietet nämlich die Möglichkeit mehr mit den Herbstoutfits zu spielen und weniger über das Zusammenspiel zwischen Brille und Kleidung nachzudenken.

Ein Hauch von Nichts

Nein, in diesem Fall reden wir wirklich nicht vom kleinen Schwarzen. Denn die dunklen Brillenrahmen gehören mittlerweile schon lange der Vergangenheit an und wurden durch dezente Metallbrillen in silber, gold oder schwarz ersetzt. Doch nicht jeder Träger kann sich über den modischen Trend der Metallbrillen erfreuen. Denn bei höheren Dioptrien kann ein Metallgestell schnell den stilvollen fashion-touch durch die dickeren Gläser verlieren. Transparente Brillen sind für stark kurz- oder weitsichtige Personen perfekt. Denn umgesetzt wird die transparente Farbe nämlich in allen möglichen Varianten von Acetatrahmen. An dieser Stelle muss aber gesagt werden, dass besonders wuchtige Rahmen hier gerne zum Einsatz kommen können und dem Träger gerne etwas „mehr“ Brille präsentiert werden darf.

 

Beitrag erschienen auf www.faceprint.at

No silence.

Ganz schön ruhig derzeit auf meinem Eyewear Blog. Das liegt aber nicht daran, dass ich keine Lust mehr zum Schreiben haben. Nein, nein, ganz im Gegenteil. Ressourcenplanung ist definitiv ein Stichwort von mir. Aber auch daran liegt es nicht. Es tut sich was auf meinem Blog. Wenn noch nicht offensichtlich und viel mehr noch im Background, dennoch könnt ihr das Ergebnis schon bald mal sehen. (hoffe ich 🙂 Aber bis dahin, schaut auch doch ein bisschen um.

//Quite quiet right now on my Eyewear blog. But that’s not because I do not feel like writing anymore. No, no, it’s quite the contrary. Resource planning is definitely a keyword of mine. But that’s not all. Something is happening on my blog. If not obvious yet and much more still in the background but you will see the result soon. (I hope so 🙂 But until then have a look around.

Modo

Essedue

Hoffmann Natural Eyewear 

JF Rey 

Traction

Absolute Formsache

Welche Brille passt zu mir? Diese einfache Frage habe ich mir gemeinsam mit dem DOZ – Deutsche Optikerzeitung, gestellt und rasch gemerkt, dass die Antwort nicht ganz so einfach ist.

Brille. Form. Und ich?

Sind es die Ecken oder Kanten eine Person verschönern? Benötigt es weiche Rundungen um das Gesicht am Besten zu präsentieren? Bei der Brillenwahl ist immer gut zu überlegen, welche Gesichtsform man hat.  Denn nicht jede Brille ist für jeden geeignet. Das ist ja klar. Aber was sind denn eigentlich die wesentlichen Punkte, die bei der Gesichtsform zu beachten sind? Schaut euch mal im Spiegel genau an. Ist euer Gesicht eher rund, oval, eckig oder herzförmig ist. Gerne erkläre ich euch in diesem Post die Merkmale der einzelnen Gesichtsformen und welche Brillen perfekt dazu passen.

Ein kantiges Gesicht.

Eine ausgeprägte Kieferpartie und gerader Wangenbereich sind die besten Merkmale für eckige Gesichtsformen. Bei einem kantigen Gesicht ist es daher von Vorteil zu runden, weichen Formen zu greifen um einen soften Touch zu generieren. Eckige Gesichtsformen neigen dazu eher länglich zu wirken und mit einer Brille kann die Länge des gesamten Gesichts optisch unterbrochen werden. Brillen mit runden Gläsern, wie es aktuell sehr im Trend ist, machen das gesamte Gesicht weicher. Perfekte Formen für die eckige Gesichtsform sind aber auch geschwungen Brillen, Aviator Brillen oder Brillen mit ovalen Gläsern.

Ein rundes Gesicht.

Das runde Gesicht hat es wohl am Schwierigsten unter all den Gesichtsformen. In diesem Gesicht ist nichts Markantes zu sehen und im Verhältnis zur Gesichtsbreite wirkt das Gesicht eher kurz. Jedoch strahlt diese Form mit ihren sehr weichen Konturen. Aus diesem Grund ist es vorteilhaft, wenn dem Gesicht ein paar Kanten, mit Hilfe einer Brille, hinzugefügt werden. Eckige und kantige Brillenformen sind ein absoluter Hingucker in diesen Gesichtern. Jedoch wirken randlose Brillen ebenso gut, da die Breite des Gesichts nicht betont wird. Auf gar keinen Fall darf eine zu kleine Form ausgewählt werden, da die Gesichtsform damit weniger gut in Szene gesetzt wird. Vorteilhaft sind große Cat-Eye Formen, Browline-Brillen oder auch randlose Fassungen.

Ein ovales Gesicht.

Oval ist ideal, denn das ovale Gesicht hat wohl den Checkpot unter all den Gesichtsformen ergattert. Das ovale Gesicht kennzeichnet sich durch eine schmale, aber eher längliche Gesichtsform mit einer sanften Kieferpartie. Das Gesicht hat sehr weiche äußere Konturen und die Wangenknochen sind die breiteste Stelle im Gesicht. Zu diesem Gesicht passen eigentlich jeglichen Brillenformen und daher ist auch eine unglaubliche Bandbreite an Fassungen geboten. Natürlich gilt auch hier darauf zu achten, dass die Form nicht zu groß, klein, breit oder zu schmal ist. Ebenso muss überlegt werden, welches Statement der Kunde mit der Brille setzen möchte. Eckige Formen machen das Gesicht markanter, runde Formen wirken bei Frauen femininer und mit dunklen Brillen wird ein strenger Look erzeugt.

Ein herzförmiges Gesicht.

Hallo Wangenknochen! Auch eine breite Stirn und ein schmales zu einem Spitz laufenden Kinn sind die Merkmale eines herzförmigen oder auch dreieckigen Gesichts. Da bei dieser Gesichtsform der obere Bereich des Gesichtes stark dominieren ist, sollten Brillen gewählt werden, die der äußeren Kontur des Gesichtes folgen. Perfekt dafür sind ovale oder runde Formen, die vor allem nach oben hin noch ausgeprägter bzw. breiter in ihrer Form sind. Bei dieser Gesichtsform sind Brillen mit Verlaufsgläsern wunderschön und erzeugen einen natürlichen, aber dennoch besonderen Effekt. Ebenso sind Cat-Eye Brillen bestens für geeignet, wenn die Gesichtsform noch extra betont werden möchte. Der derzeitige Metallbrillentrend ist für dieses Gesicht ein absolutes Muss und gerne kann auch auf leichte Vollrandfassungen aus Acetat zurückgegriffen werden. Da das Gesicht nach unten hin sehr schmal wird, sollten generell keine zu massiven Brillen gewählt werden.

Eyewear Pro Design

Eyewear O-Six

Eyewear Hoffmann Natural Eyewear

Eyewear Essedue 

Diese vier unterschiedlichen Gesichtsformen sind wohl am Häufigsten in unserem Breitengrad zu sehen. Dennoch findet man immer leichte Abwandlungen bzw. auch Mischformen bei den Gesichtern. Wenn ihr die perfekte Brille für euch ausgewählt habt, sollte natürlich auch das Make-Up und die Frisur auf eure Gesichtsform abgestimmt sein. Denn auch eine perfekt ausgewählte Brille wirkt nicht, wenn Haare und Make-Up nicht dazu passen.

Erratet ihr welche Gesichtsform ich persönlich habe? Was sagt denn euer Spiegelbild? Habt ihr bereits die richtige Brille im Gesicht?

 

Vinyl Factory everywhere

Ja, auch bei Brillen ist das Thema Vinyl hoch im Kurs. Dieses Mal aber nicht in der Verarbeitung bei den Brillen, sondern mehr als Inspiration für die Brillendesigns. Die französische Brillenmarke Vinyl Factory ist auffallend. Nicht nur ihr Messestand auf den Eyewear Trade Shows ist auffallend, sondern v.a. auch ihre Brillendesigns sind ganz speziell. Ihre Kollektion basiert auf der Inspiration verschiedenster Music Icons. Sie spiegelt die „Golden Songs“ genauso wider, wie aktuelle Charts. Neben dem außergewöhnlichem Brillendesigns, faszinieren genauso die musikalischen Bügelenden, die die Brillen ziemlich unique machen.

//Yes, the topic of vinyl is also very popular for eyewear. But this time not in the processing of the glasses but more as inspiration for the eyewear designs. The French eyewear brand Vinyl Factory is outstanding. Not only the booth at the eyewear trade shows is outstanding but mainly the glasses designs are special as well. The collection is based on the inspiration of various music icons. It reflects the „Golden Songs“ as well as current charts songs. In addition to the extraordinary eyewear design, the musical temple ends is facinating, which make the glasses quite unique.

Vinyl Factory Brillen

Auf dem Shooting trage ich das Model „Farrell C2“ vom Hingucker, Eyewear Concept Store, dessen Stil seit den 70er Jahren bereits Kult ist. Bereits Freddie Mercury & Michael Jackson haben Brillen in diesem Stil getragen. Das Modell ist schlicht und kantig und kann wie so oft von Frauen als auch Männern getragen werden. Die Bügelenden erinnern an einen Gitarrengriff. Dieses kleine Detail macht die Brille in ihrem Gesamtpaket komplett und wie schon gesagt- EINZIGARTIG.

//On the photos I am wearing the model „Farrell C2“ from the Hingucker, Eyewear Concept Store. The style has been cult since the 70s. Already Freddie Mercury & Michael Jackson wore glasses like this one. The model is simple and edgy and can be worn by women ad men as well. The temples are reminiscent of a guitar handle. This little detail completes the glasses in their overall package and as I said make them UNIQUE.

Blogpost first published on www.faceprint.at / eyewear blog

Ach du Liebeskind.

Die Marke Liebeskind ist nicht nur im deutschsprachigen Raum wirklich gut bekannt, denn das Label aus Berlin ist definitiv eine Marke mit internationalem Status. Der Fokus der Marke liegt bestimmt nach wie vor bei den Taschen, jedoch sind sie auch in einigen anderen Bereichen, wie Fashion und Accessoires gut vertreten.

Black Beauty eyewear

Wie ihr euch vorstellen könnt, besitze ich natürlich sehr, sehr viele und wunderschöne Brillen und Sonnenbrillen. Doch trotzdem wollte ich nun schon länger eine neue „black beauty“ Sonnenbrille für den Sommer 2018. Für meine liebe Kollegin Maria und mich war klar, dass dies das Model von Liebeskind sein muss. Die große Scheibenhöhe und das trotzdem schlichte Design passt für diesen Sommer perfekt. Die Brille ist markant und sehr präsent im Gesicht und daher kann auf jegliches weiteres Accessoire, wie zum Beispiel große Ohrringe verzichtet werden. Kurz gesagt: Die Brille ist das Schmuckstück.

Diese Brille findet ihr ebenfalls wieder in unserem Hingucker Eyewear Concept Store und kostet EUR 149.-

(Falls euch die Brille ebenso gut gefällt wie Maria und mir, dann könnt ihr uns gerne ein Mail schau@hingucker.at oder eine DM über Facebook oder Instagram schicken oder einfach auf diesen Link klicken.)

english

//The Liebeskind brand is not only well known in German-speaking countries, because the label from Berlin is definitely a brand with international status. The focus of the brand is certainly still on bags but they are well represented in some other areas, such as fashion and accessories.

Black Beauty eyewear 

As you can imagine I have a lot of beautiful glasses and sunglasses. Nevertheless I wanted a new „black beauty“ for the summer 2018. For my dear colleague Maria and me it was clear that this has to be the model of Liebeskind. The large height and the nevertheless simple design fits perfectly for this summer. The glasses are distinctive and very present in the face and therefore can be dispensed with any other accessory, such as large earrings. In short: the glasses are the jewel.

You will also find these glasses in our Hingucker eyewear concept store and the glasses cost EUR 149.-

(If you like the glasses as well as Maria and me, then you can send us a mail schau@hingucker.at or a DM on Facebook or Instagram or click here.)

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Komono summer vibes

Einfach ein paar Sommer Vibes mit Komono Eyewear. Ich mag diese Brillen, denn sie sind nicht nur stilvoll, sondern auch für das kleine Budget perfekt geeignet. Die Sonnenbrillen gibt es nämlich schon ab EUR 99.- (zu Kaufen bei www.hingucker.at)

//Just this little summer vibes with Komono Eyewear. I love those glasses, because they have an excellent style and are available for a lower budget. The glasses starts at EUR 99.- (you can get them at www.hingucker.at)

Blogpost first published on www.faceprint.at/ eyewear blog

MATRIX eyewear is back

Bei einem unverwechselbaren Look, den das Gegenüber zum Staunen bringt, geht es um Haltung. Es geht dabei um Selbstbewusstsein und Statement, jedoch geht es nicht um reine Provokation und Auffallen. Ein unverwechselbarer Look kann im Understatement gehalten werden, er kann durch Farbe getragen werden oder mit Materialen gezeigt werden. Bei Brillen geht es dabei auch oft um Formen. Auch wenn ein Trend boomt, heißt es nicht, dass dieser Trend für jedermann passend ist und genau diese Frage stellt sich für mich auch bei dem diesjährigen Comeback der Matrix Brillen. Meine Meinung dazu habe ich bereits in meiner DOZ Kolumne publiziert und ihr könnt die Facts nun auch auf meinem Blog nachlesen.

//for english scroll down 

Wearing Vinilyze, Joplin

Mode ist nicht Stil

Wie Coco Chanel schon zu sagen pflegte: „Mode ist vergänglich, Stil niemals“. Ein Spruch der wohl jeder schon einmal gehört hat und dessen Wahrheit wohl nicht zu leugnen ist. Auch in unserer Branche haben wir schon so einige Trends – kommen und gehen – gesehen, auch diverse Wiederholungen sind offensichtlich. Doch ein Trend ist nur dann etwas Wert, wenn er auch stilvoll umgesetzt wird. Und was hat jetzt der Matrix Brillentrend zu bedeuten? Und noch wesentlicher ist die Frage: Wie wird dieser Trend stilvoll umgesetzt?

Hallo Matrix Brillen. Hallo 90s. 

Kennt ihr noch diese kleinen schwarzen, sehr kantigen und vor allem schmalen Brillen? Die Freude war groß, als dieser Trend damals vorbei war und man sein Gesicht mit großen Brillen schmücken konnte. Doch beinahe 20 Jahre später feiern die Matrix Brillen ihr großes Comeback. Auch wenn es geradezu noch schwer vorstellbar ist, seine Brillenpräsentation im Geschäft mit diesen Formen zu erweitern, sei gesagt, dass jegliches IT-Girl (ob TV Star, Influencer oder Blogger) eine derartige Brille bereits in seinem Repertoire hält. Die Nachfrage von Kunden nach diesen Modellen kann daher nicht mehr lange dauern und die Kampagnen der einzelnen Brands, wie zum Beispiel von Vogue Eyewear mit Gigi Hadid sind bereits überall präsent.

Macht es Sinn?

Manche Trends, auch Brillentrends wie dieser, sind gelegentlich mehr Accessoire als tatsächlich von Nutzen. Denn richtigerweise werden Matrix Brillen ganz vorne auf dem Nasenrücken getragen. Die Augen werden dadurch nicht vor der Sonne geschützt, jedoch kann die Brille somit auf jeder Abendveranstaltung und sogar auf dem roten Teppich getragen werden. Will man ein Trendstatement setzten, macht es definitiv Sinn, eine solche Brille zu besitzen. Möchte man seinen Augen etwas Gutes tun, greift man dann doch besser zu einem Anderem und vor allem größerem Modell.

Darf jeder diesen Brillentrend tragen?

Hier gibt es ein definitives NEIN von meiner Seite. Die Brillen gehören in die Kategorie der XS-Sonnenbrillen und aus diesem Grund rate ich auch dazu, eher ovale und kleinere Gesichtsformen für diese Modelle zu wählen. Ebenso gehört ein gewisser Mut beim Styling dazu, der nur dann wirkt, wenn er mit Stil kombiniert wird. Um es auch an dieser Stelle wieder in Worte von Coco Chanel zu fassen:

Minimalismus ist der Schlüssel zu wahrer Eleganz.

Wer bietet was? 

Ihr habt das Gefühl, dass ihr der richtige Typ für Matrix Brillen seid? Wenn ja, verrate ich gerne auch noch, welche Brillenlabels diese Brillen bereits anbieten. Für die Suche nach einer Matrix Variante kann ich verraten, dass ihr bei Vogue Eyewear, Komono, Ambush oder auch Andy Wolf ganz bestimmt fündig werdet, um nur einige Wenige zu nennen. Viel Spaß beim Shoppen.

An unmistakable look, which astonishes the other person, is about attitude. It is about self-confidence and statement, but it’s not about pure provocation and attention. A distinctive look can be kept understated, it can be worn by color or shown with materials. Eyewear is often about forms. Even if a trend is booming, it does not mean that this trend is suitable for everyone and this is exactly the question that arises for me in this year’s comeback of the Matrix glasses. I have already published my opinion in my DOZ column and you can read the facts also here on my blog.

Fashion is not style

As Coco Chanel used to say, „Fashion changes, but style endures“. A saying that probably everyone has heard before and the truth is probably undeniable. Also in our industry, we have already seen some trends – come and go – also various repetitions are obvious. But a trend is only worth something if it is also stylishly implemented. And what does the Matrix eyewear trend mean now? And even more important is the question: How is this trend implemented in style?

Hello Matrix glasses. Hello 90s.

Do you still know these little black, very edgy and especially narrow glasses? The joy was great when this trend was over and you could decorate your face with big glasses. But almost 20 years later, the Matrix glasses celebrate their big comeback. Even though it is difficult to imagine expanding his eyewear presentation in the business of these forms, it should be said that any IT girl (whether TV star, influencer or blogger) already has such glasses in his repertoire. Customer demand for these models can not be long, and campaigns from individual brands, such as Vogue Eyewear with Gigi Hadid, are already present everywhere.

Does it make sense?

Some trends, including eyewear trends like this are sometimes more accessory than actually useful. Matrix glasses are correctly worn at the very front of the bridge of the nose. The eyes are not protected from the sun, however, so the glasses can be worn at every evening event and even on the red carpet. If you want to set a trend statement it definitely makes sense to have such glasses. If you want to do something good for your eyes, then you better go to a different and above all larger model.

Can everyone wear this eyewear trend?

There is a definite NO from my side. The glasses belong to the category of XS sunglasses and for this reason I also prefervmore oval and smaller face shapes for these models. Likewise, there is a certain amount of styling courage that only works when combined with style. To put it again in words by Coco Chanel:

Simplicity is the keynote of all true elegance

Who offers what?

You feel that you are the right type for Matrix glasses? If so, I also like to tell you which eyewear labels already offer these glasses. I can tell you that you’ll find them at Vogue Eyewear, Komono, Ambush or even Andy Wolf, just to name a few. Have fun shopping.

MerkenMerken

MerkenMerken

TEF Shooting: Oyobox

Wahre Brillenliebhaber besitzen mehrere Brillen. Ich habe natürlich sehr viele Brillen, wie die meisten Eyewear Blogger. Aber wie kann man sie schützen, ohne diese kleinen Juwelen in einem staubigen Schrank zu verstecken? Mit den hochwertigen Aufbewahrungs- und Präsentationsboxen von OYOBox sind meine Brillen perfekt verstaut und ich muss nicht 20 Schubladen dafür öffnen. Die Boxen sind wirklich ein Kunstwerk und passend dazu haben wir dafür die  Räumlichkeiten der Villa Falkenhorst genutzt.

//True eyewear lovers own multiple pairs of frames. I have dozens as do most of the eyewear bloggers. But how to keep them save without hiding those little jewels in some dusty cabinet? The luxurious storage and display boxes by OYOBox allow you to keep your babies save, show them off and (not unimportant for our hoarders) find the right pair without having to open 20 drawers. They are really a piece of art, that didn’t look out of place at this art exhibition in Villa Falkenhorst (Austria). 

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken