aumedo meets faceprint.at

Heute erfahrt ihr, wieso ich einen Brillen Blog schreibe und wie viele Brillen ich habe. Aumedo, eine deutsche Plattform für Optiker, Augenärzte und Brillenlabels bat mich zum Interview. Und genau dieses Interview möchte ich euch auch gerne hier auf meinem Blog präsentieren.

For English Version please scroll down!

Über Brillen-No-Gos und all-time favorites: Bloggerin Jennifer Bitsche im Interview mit aumedo

In ihren Texten stellt sie interessante Trends, Tipps und Neuheiten vor. Bei der Bloggerin Jennifer Bitsche spielen jedoch bei allen Themen immer Brillen die Hauptrolle. Im Interview mit aumedo erzählt die 31-Jährige, die erst seit diesem Jahr ihren Blog betreibt, von ihrer Leidenschaft für das Bloggen über Brillen.

Wie bist du darauf gekommen, einen Brillen-Blog zu schreiben?

„Einen Blog, der das Thema eyewear in den Fokus rückt und dabei die Fashion-Komponente nicht aus dem Auge verliert, habe ich selbst lange Zeit vergeblich gesucht. Das Thema Brille ist in der Blogwelt, die viele spannende Berichte über Outfits und Accessoires bereithält, eher wenig repräsentiert. Da die Brille mitten im Gesicht sitzt und somit ein wirklich aussagekräftiger Teil des Gesamtbildes sein kann, sollte der Brille bzw. der Sonnenbrille meiner Meinung nach mehr Beachtung geschenkt werden. Deswegen habe ich meinen Blog faceprint.at ins Leben gerufen.“

Was bedeutet dir das Bloggen und wie denkst du, profitieren deine Leser/-innen von deinen Beiträgen?

„Das Bloggen ist für mich eine Reise, deren Ziel ich noch nicht kenne. Am Anfang startete ich mit einem Beitrag, den ich jetzt in der Form nicht mehr schreiben würde. Man lernt seine Leser auch von Beitrag zu Beitrag besser kennen, weiß in welche Richtung die Inhalte gehen können. Dass mein Blog mal zum zweiten Beruf wird, hätte ich nicht für möglich gehalten. Ich denke, meine Leserinnen und Leser profitieren vor allem von meinem Insider-Wissen. Ich stehe in direktem Kontakt mit vielen Herstellern und kenne auch die Trends, die abseits des Mainstreams liegen.“

Was muss eine Brille haben bzw. wie muss sie aussehen, damit sie in deinem Blog Erwähnung findet?

„Es geht zunächst weniger um das Material oder die Farbe. Es ist immer zuerst die Form, die meine Aufmerksamkeit bekommt. Ich trage gern lässige, unaufgeregte, minimalistische Outfits, in diese Richtung geht auch mein Brillengeschmack, deswegen findet man auf meinem Blog selten bunte, geblümte oder verrückte Brillen.“

Hast du zeitlose Lieblingsmodelle?

Brille Rolf Diplomat„Ja, mein all-time favorite ist der „Diplomat“ von Rolf Spectacles. Jedes Outfit wird mit dieser Brille locker und lässig aufgepeppt und der Tragekomfort ist wirklich unschlagbar! Ansonsten finden sich natürlich mehrere schwarze Acetatfassungen in meiner Sammlung.“

Wie viel Geld gibst du durchschnittlich für eine Brille aus?

„Das hängt natürlich sehr davon ab, ob ich eine optische Brille oder eine Sonnenbrille kaufe. Da meine Sehschwäche relativ ausgeprägt ist, sind Brillen in meiner Sehstärke etwas teurer. Meine Sonnenbrillen trage ich dann mit Kontaktlinsen.“

Was ist bei einer Brille ein No Go?

„Ein richtiges No Go bei Brillen gibt es für mich eigentlich nicht. Grundvoraussetzung ist natürlich immer, dass die Qualität stimmt. Aber generell bevorzuge ich in Hinblick auf das Design klare Strukturen. Aus diesem Grund würde ich (wahrscheinlich) nie eine Brille tragen, die z.B. rechts eckig und links rund ist.“

Was war das einprägsamste Erlebnis, das du ohne deine Brille nie gehabt hättest?

„Mit Brille gibt es immer wieder interessante Begegnungen und Erlebnisse. Ich werde häufig auf meine Brillen angesprochen und bei einer Design Messe habe ich gleich drei Kaufangebote für meine Brille bekommen – das ist mir besonders in Erinnerung geblieben!“

Wie ist eigentlich deine Outfitreihenfolge? Suchst du dir zuerst eine Brille aus und stimmst den Rest darauf ab, oder umgekehrt?

„Meistens suche ich erst die Brille aus, dann schminke ich mich und zum Schluss überlege ich mir ein passendes Outfit dazu – das ist der Regelfall. Natürlich läuft es ab und zu auch mal andersherum.“

Jennifer Bitsche mit runder BrilleWie viele Brillen besitzt du und wie oft wechselst du die Brille?

„Ich besitze tatsächlich sehr sehr viele Brillen, aber ich halte es da wie mit meinen Klamotten: Zieht eine neue Brille in meine Schublade ein, wird eine andere in den Hintergrund gerückt bzw. auch leider gar nicht mehr getragen. Das passiert dann eher unbewusst und irgendwann fällt mir auf, dass ich einige Brillen schon lange Zeit nicht mehr getragen habe. Im Moment habe ich ca. 10 „aktive“ optische Brillen und zur Anzahl der Sonnenbrillen sollte ich lieber schweigen [lacht]. Dennoch freue ich mich immer wieder über jede neue Brille.“

Was möchtest du den Menschen sagen, die unglücklich damit sind, eine Brille tragen zu müssen?

„Für jedes Gesicht gibt es eine passende Brille. Daran glaube ich wirklich ganz fest! Manchmal muss oder darf man sich auch ein bisschen mehr trauen und nicht unbedingt immer nur dem Trend folgen, denn: Jede Brille ist ein individueller Ausdruck der Persönlichkeit!“


English Version:

About eyewear-No-Gos and all-time favorites: Bloggerin Jennifer Bitsche in the interview with aumedo

Today you will find out why I am writing a blog about eyewear and how many glasses I have. Aumedo, a German platform for opticians, eye doctors and eyewear brands, asked me for an interview. And this interview I would like to present you here on my blog.

In her texts, she presents interesting trends, tips and novelties. Jennifer Bitsche, the blogger behind faceprint.at focus always eyewear as her leading role in all subjects. In an interview with aumedo, the 31-year-old, who has only been running her blog since this year, talks about her passion for blogging about eyeglasses.

How did you get to write a glasses blog?

„A blog that focuses the topic of eyewear and does not loose sight of the fashion component I have been looking for a long time. Eyewear is rather little represented in the „blog world“, which provides many exciting reports about outfits and accessories. Since the glasses sits in the middle of the face and can be a really meaningful part of the overall picture, the glasses or the sunglasses should be given more attention in my opinion. That is why I created my blog faceprint.at.“

What does blogging mean to you and how do you think your readers benefit from your contributions?

„Blogging is for me a journey which goal I do not know yet. In the beginning I started with a post, which I would now no longer write in this form. I also get to know my readers better from post to post and which contents they prefer. I would not have thought that my blog would become a second profession. I think my readers benefit mainly from my insider knowledge. I am in direct contact with many manufacturers, and I also know the trends that are beside the mainstream.“

What should glasses have or how does it have to look like that they can be mentioned in your blog?

„It is not so much the material or the color. It is always the form first that gets my attention. I like to wear casual, unpretentious, minimalistic outfits, in this direction is also my taste for eyewear, so you can find on my blog rarely colorful, flowered or crazy glasses.“

Do you have timeless favorite models?Brille Rolf Diplomat

Model Diplomat from Rolf spectacles is „my all-time favorite“. Every outfit is spoiled with these glasses easy and casual and the wearing comfort is really unbeatable! Otherwise, of course, there are several black acetate versions in my collection.“

How much money do you spend on an average pair of glasses?

„This depends on whether I buy an optical pair of glasses or sunglasses. Since my debility of sight is relatively high, glasses in my diopter are more expensive. Therefore and because of the visual look I am wearing my sunglasses with contact lenses.“

What is a No Go?

„A real No Go for eyeglasses I do not really have. The basic prerequisite is, of course, that the quality is right. But generally, I prefer clear structures in terms of design. For this reason, I would (probably) never wear glasses which e.g. is right square and left round.“

What was the most memorable experience you would never have had without your glasses?

„There are always interesting encounters and experiences with glasses. I am often referred to my eyeglasses and at a design fair I received three purchase offers for my glasses – I remembered that!“

What is your outfit order? Are you looking for a pair of glasses first, and you’re voting for the rest, or vice versa?

„Most of the time I’m looking for the glasses first, then I am doing my make-up and at the end I am thinking of a suitable outfit – this is the rule. Of course it sometimes turns out differently.“

Jennifer Bitsche mit runder BrilleHow many glasses do you have and how often do you change the glasses?

„I actually have a lot glasses, but I have it with my clothes: If a new pair of glasses come in, another is put into the background or even unfortunately no longer worn. This happens then rather unconsciously and at some point I realize that I haven’t worn some glasses for a long time. At the moment I have about 10 „active“ optical glasses and the number of sunglasses I should rather be silent [laughs]. Nevertheless, I am always happy about every new pair of glasses.“

What do you want to say to people who are unhappy with wearing glasses?

„There is a matching pair of glasses for each face. I really believe that! Sometimes you have to trust yourself a bit more and do not just follow the trend, because: Each pair of glasses is an individual expression of the personality!“

2 Kommentare

  1. Super Interview! Und ein wichtiges Thema, das du da ansprichst. <3

    Liebste Grüße
    Sabrina

    https://sabrinaharth.com

    1. Dankeschön Sabrina 😉

Schreibe einen Kommentar

*