Tom Ford Elegance

Elegance und Raffinesse beschreiben die Produkte von Tom Ford. Die Mode, die Parfums und auch die Brillen sind absolut verführerisch und unverkennbar. Das Markenzeichen von Tom Ford sind schmal geschnittene und sehr moderne Herrenanzüge und ein unverwechselbar geschwungenes Unendlich-Zeichen bei den Brillen. Das wohl am meisten verkaufte Brillenmodell heißt Jennifer, die schon seit Jahren in der Kollektion Beständigkeit aufweist. Es lohnt sich tatsächlich, in einen solchen Klassiker zu investieren. Abgesehen davon, dass diese Brille nicht an Wert verliert (wenn ordnungsgemäß damit umgegangen wird), gibt es für dieses Modell auch Jahre später noch Ersatzteile. Doppeltes Plus würde ich sage.

Ganz schön elegant sind auch die nächsten Bilder mit der Tom Ford Sonnenbrille Charlotte in schwarz aus der aktuellsten Kollektion. Der wunderschöne Silberspiegel auf dem Glas verleiht der Brille einen gewissen Touch. Die Brille hat eine leichte Schmetterlingsform und ist sehr groß. Ein Eyecatcher ist sie – absolut!

//Elegance and sophistication are describing the products of Tom Ford. The fashion, the perfumes and also the glasses are absolutely seductive and unmistakable. The trademark of Tom Ford are slim-cut and very modern men’s suits and a distinctive curved infinity-signs with the glasses. Probably the most sold frame is the model Jennifer, which has been in the collection for years. It really pays off to invest in such a classic. Apart from the fact that these glasses do not loose value (if properly handled), there are spare parts for this model years later. I would say double plus for such a model.

The next pictures with Tom Ford sunglasses Charlotte in black/smoke from the latest collection are quite elegant as well. A beautiful silver mirror on the glass gives the frame a special touch. The glasses have a slight butterfly shape and are very large. The frame is an eye-catcher – absolutely!

Tom Ford, Sunglasses, Eyewear, Faceprint

Tom Ford, Sunglasses, Eyewear, Faceprint

Tom Ford, Sunglasses, Eyewear, Faceprint

Blogpost first publishes on www.faceprint.at / eyewear blog

 

The new vintage.

Ist die Brille vom Flohmarkt, ein Unikat oder doch gerade frisch beim Augenoptiker abgeholt und in der aktuellsten Kollektion eines bestimmten Labels? Diese Frage stelle ich mir in letzter Zeit öfters und auch ganz speziell für das DOZ Magazin in meiner aktuellen Kolumne. Denn Vintage (Eyewear) ist aktueller denn je. Nicht nur ein bisschen, sondern ganz extrem.

// for english please scroll down 

Vintage eyewear

Vintage bedeutet eigenlicht „Weinlese“. Ganz schön spannend, wie sich dieser Begriff in die Fashion Industrie eingenistet hat und gar nicht mehr wegzudenken ist. Second Hand wird oft als Vintage bezeichnet, wobei auch Fundstücke ohne Vorbesitzer ebenso als Vintage bezeichnet werden können. In der Modeindustrie geht der Begriff bereits schon auf Entwürfe der 90er zurück, was mich nachdenklich stimmt. Denn somit gehöre ich persönlich ebenfalls schon zu den Vintage Kindern. Zu Verwechseln ist Vintage nicht mit Retro. Denn Retro greift alte Designs, Farben und Formen auf und setzt sie mit neuen Materialien um. Vintage ist alt und Retro ist neu. 

Was ist neu – was ist alt?

Den Unterschied zwischen echtem Vintage und dem Vintage Look (Retro) zu erkennen, fällt manchmal ganz schön schwer. Nur beim genauen Betrachten und mit geschultem Auge ist zu erkennen ob der Brillenträger eine Vintage Brille trägt oder doch eine neue Brille im Vintage Look. Beide Brillenarten haben ihre Vorteile. Ist die echte Vintage Brille eher günstig auf dem Flohmarkt zu erwerben, müssen für eine neue Retro Brillen wahrscheinlich mehrere Scheine aus dem Portmonee gezückt werden.

Der Vintage Klassiker hat klar den Vorteil, dass die Brille „höchstwahrscheinlich“ ein Unikat sein wird. Beim Stadtbummel, im Café oder auch bei der Fashion Week wird keine zweite Person sein, die diese Brille trägt. Dieses Gefühl, ein Einzelstück zu besitzen, macht die Liebe zum Vintage aus. Jedoch hat dieses Unikat auch Nachteile. Denn Ersatzteile wird es für eine Vintage Brille keine mehr geben und das Material der Brille wird eher spröde sein. Daher eigenen sich Vintage Brille perfekt als Zusatzbrillen, in die man aber weiters keine höhere Investitionen, wie zum Beispiel neue Gläser, tätigen sollte.

Die Retro Brille hat daher klar den Vorteil, dass sie aktuell ist, mit der aktuellsten Technologie und Materialien verarbeitet wurde und bei etwaigen Fehlern oder Reparaturen mit Ersatzteilen ausgeholfen werden kann. Möchte man den Vintage Look zum täglichen Outfit kombinieren, macht es daher Sinn, in eine neue Retro Brille zu investieren. 

Mix It

Um nicht auszusehen, als würde man ein Kostüm tragen und sich für den nächsten Karneval vorbereiten, ist ein Mix-n-matching zwischen Vintage Look und neuen Trends ratsam. Zusammengemixt bekommt man somit einen sehr modernen aber dennoch unverwechselbaren Stil, der bestimmt der eine oder andre Blick auf sich reißen wird.

Dior, Faceprint, Sunglasses, Eyewear, Bitsche Optik, Hingucker

Dior Sunglasses, Retro model 

Vintage, Faceprint, Sunglasses, Eyewear, Bitsche Optik, Hingucker

Vintage Model from Hingucker

Dior, Faceprint, Sunglasses, Eyewear, Bitsche Optik, Hingucker

Dior, Faceprint, Sunglasses, Eyewear, Bitsche Optik, Hingucker

Faceprint, Sunglasses, Eyewear, Vintage, Bitsche Optik, Hingucker

// Are the glasses from the flea market, unique or just recently picked up by the optician and in the latest collection of a particular label? I have been asking myself this question quite often lately and also specifically for the DOZ Magazine in my current column. Because Vintage is more relevant than ever.

Vintage eyewear

Vintage means – The year or place in which wine, especially wine of high quality, was produced. Quite exciting how this term has established itself in the fashion industry and is indispensable. Second hand is often referred to as vintage although finds without previous owners can be called as vintage. In the fashion industry the term already goes back to designs of the 90s, which makes me thinking about this fact. Because this is the reason I personally also be a vintage child. Vintage is not confused with retro. Because retro picks up old designs, colors and shapes and implements them with new materials. Vintage is old and retro is new.

What’s new – what’s old?

Realizing the difference between real vintage and vintage look (retro) is sometimes hard. Only when you are looking closely and with a trained eye you can tell whether the person wears vintage glasses or even new glasses in a vintage look. Both glasses have their advantages. If the real vintage glasses are more priced to buy at the flea market, you probably have to pay much more for a new retro eyewear. The vintage classic clearly has the advantage that the glasses „most likely“ will be unique. When strolling around the city, sitting in the café or at Fashion Week there will not be a second person wearing these glasses. This sense of having a single piece is the love of vintage. However, this one-of-a-kind also has disadvantages. After all, there will be no spare parts for vintage glasses and the material of the glasses will be rather brittle. Therefore vintage eyewear is perfect as a additional pair of eyewear but you should not spend much money on it. The retro eyewear clearly has the advantage that it is up to date, has been processed with the latest technology and materials and errors and spare parts can be changed. If you want to combine the vintage look with everyday outfits, it makes sense to invest in a new pair of retro glasses.

Mix it

If you don’t want to look like you’re wearing a costume and preparing for the next carnival, a mix-n-matching between vintage look and new trends is advisable. Mixed together you get a very modern, yet unmistakable style, which will definitely grab one or the other gaze.

Blogpost published first on www.faceprint.at / eyewear blog
Photos by Marina Schedler 

Her mit dem Stoff! einSTOFFen

Schweizer Brillendesign

Da hinter den Bergen sitzen manchmal die sieben Zwerge. Doch wenn man genauer hinsieht findet man auch noch bessere Dinge. Ich halte meine Augen und Ohren stets offen. Das ist eben mein Ding. Und daher bin ich fündig geworden. Gefunden habe ich ein individuelles Schweizer Brillenlabel – Einstoffen -, dass mit einer Prise Verrücktheit >>Streetlife und Eyewear<< verbindet. Ich mache hier auf dem Blog eigentlich auch nichts anderes. Ich ziehe mir ein paar Streestyle Klamotten an und trage Brillen, von denen ich euch gerne mehr erzählen möchte. 

Ein Spiegel mit Wärme

Normalerweise greife ich eher zu den schlichten Farbtönen. Doch bei dieser farbenfrohen Variante konnte ich einfach nicht Halt machen. Diese verspiegelten Gläser haben mich irgendwie in den Bann gezogen. Ein bisschen rosa, aber absolut kein Kitsch. Eine gewisse Wärme strahlen sie aus. Und vielleicht ist es genau das, was ich für den Herbst brauche. Die Sicherheit das es warm ist. Zumindest durch den Blick meiner rosa Brille.

Um noch ein paar Details zu nennen. Die Brille ist aus Titanium und in einer wunderschönen Retro-From gehalten. Das verspiegelte Brillenglas lässt kein Auge durchblicken und versteckt daher jede lange Partynacht.  Das Modell heißt Uhrmacher. Tick, Tack, Tick, Tack, …

 

Swiss Eyewear Design

//Sometimes you see the seven seven dwarfs behind the mountains. But if you look closer you will find even better things. I always keep my eyes and ears open. That’s my thing. And that’s why I found something. I found an individual Swiss eyewear label – Einstoffen –  that combines with a dash of madness >> Streetlife and Eyewear <<. Actually I do the same on my eyewear blog. I put on some Streestyle clothes and wear glasses which I would like to show you and tell you more about.

A mirror with warmth

Normally I tend to take on the simple shades. But for this time I had to go with this colorful version. These mirrored glasses cast a spell over me. A bit pink but absolutely no kitsch. A certain amount of warmth they radiate. And maybe that’s exactly what I need for the fall. The security that it will be warm. At least through my pink glasses.

To give you a few more details. The glasses are made of titanium and held in a beautiful retro-look. The mirrored glasses won’t show your eyes and therefore you can hide every long part night. The model is called Uhrmacher. Tick, Tack, Tick, Tack, …

Einstoffen, Eyewear, Sunglasses, Brille, Sonnenbrille, faceprint

Einstoffen, Eyewear, Sunglasses, Brille, Sonnenbrille, faceprint

Einstoffen, Eyewear, Sunglasses, Brille, Sonnenbrille, faceprint

Einstoffen, Eyewear, Sunglasses, Brille, Sonnenbrille, faceprint

Fotos: Marina Schedler Photography

Vinyl Factory everywhere

Ja, auch bei Brillen ist das Thema Vinyl hoch im Kurs. Dieses Mal aber nicht in der Verarbeitung bei den Brillen, sondern mehr als Inspiration für die Brillendesigns. Die französische Brillenmarke Vinyl Factory ist auffallend. Nicht nur ihr Messestand auf den Eyewear Trade Shows ist auffallend, sondern v.a. auch ihre Brillendesigns sind ganz speziell. Ihre Kollektion basiert auf der Inspiration verschiedenster Music Icons. Sie spiegelt die „Golden Songs“ genauso wider, wie aktuelle Charts. Neben dem außergewöhnlichem Brillendesigns, faszinieren genauso die musikalischen Bügelenden, die die Brillen ziemlich unique machen.

//Yes, the topic of vinyl is also very popular for eyewear. But this time not in the processing of the glasses but more as inspiration for the eyewear designs. The French eyewear brand Vinyl Factory is outstanding. Not only the booth at the eyewear trade shows is outstanding but mainly the glasses designs are special as well. The collection is based on the inspiration of various music icons. It reflects the „Golden Songs“ as well as current charts songs. In addition to the extraordinary eyewear design, the musical temple ends is facinating, which make the glasses quite unique.

Vinyl Factory Brillen

Auf dem Shooting trage ich das Model „Farrell C2“ vom Hingucker, Eyewear Concept Store, dessen Stil seit den 70er Jahren bereits Kult ist. Bereits Freddie Mercury & Michael Jackson haben Brillen in diesem Stil getragen. Das Modell ist schlicht und kantig und kann wie so oft von Frauen als auch Männern getragen werden. Die Bügelenden erinnern an einen Gitarrengriff. Dieses kleine Detail macht die Brille in ihrem Gesamtpaket komplett und wie schon gesagt- EINZIGARTIG.

//On the photos I am wearing the model „Farrell C2“ from the Hingucker, Eyewear Concept Store. The style has been cult since the 70s. Already Freddie Mercury & Michael Jackson wore glasses like this one. The model is simple and edgy and can be worn by women ad men as well. The temples are reminiscent of a guitar handle. This little detail completes the glasses in their overall package and as I said make them UNIQUE.

Blogpost first published on www.faceprint.at / eyewear blog

Komono summer vibes

Einfach ein paar Sommer Vibes mit Komono Eyewear. Ich mag diese Brillen, denn sie sind nicht nur stilvoll, sondern auch für das kleine Budget perfekt geeignet. Die Sonnenbrillen gibt es nämlich schon ab EUR 99.- (zu Kaufen bei www.hingucker.at)

//Just this little summer vibes with Komono Eyewear. I love those glasses, because they have an excellent style and are available for a lower budget. The glasses starts at EUR 99.- (you can get them at www.hingucker.at)

Blogpost first published on www.faceprint.at/ eyewear blog

MATRIX eyewear is back

Bei einem unverwechselbaren Look, den das Gegenüber zum Staunen bringt, geht es um Haltung. Es geht dabei um Selbstbewusstsein und Statement, jedoch geht es nicht um reine Provokation und Auffallen. Ein unverwechselbarer Look kann im Understatement gehalten werden, er kann durch Farbe getragen werden oder mit Materialen gezeigt werden. Bei Brillen geht es dabei auch oft um Formen. Auch wenn ein Trend boomt, heißt es nicht, dass dieser Trend für jedermann passend ist und genau diese Frage stellt sich für mich auch bei dem diesjährigen Comeback der Matrix Brillen. Meine Meinung dazu habe ich bereits in meiner DOZ Kolumne publiziert und ihr könnt die Facts nun auch auf meinem Blog nachlesen.

//for english scroll down 

Wearing Vinilyze, Joplin

Mode ist nicht Stil

Wie Coco Chanel schon zu sagen pflegte: „Mode ist vergänglich, Stil niemals“. Ein Spruch der wohl jeder schon einmal gehört hat und dessen Wahrheit wohl nicht zu leugnen ist. Auch in unserer Branche haben wir schon so einige Trends – kommen und gehen – gesehen, auch diverse Wiederholungen sind offensichtlich. Doch ein Trend ist nur dann etwas Wert, wenn er auch stilvoll umgesetzt wird. Und was hat jetzt der Matrix Brillentrend zu bedeuten? Und noch wesentlicher ist die Frage: Wie wird dieser Trend stilvoll umgesetzt?

Hallo Matrix Brillen. Hallo 90s. 

Kennt ihr noch diese kleinen schwarzen, sehr kantigen und vor allem schmalen Brillen? Die Freude war groß, als dieser Trend damals vorbei war und man sein Gesicht mit großen Brillen schmücken konnte. Doch beinahe 20 Jahre später feiern die Matrix Brillen ihr großes Comeback. Auch wenn es geradezu noch schwer vorstellbar ist, seine Brillenpräsentation im Geschäft mit diesen Formen zu erweitern, sei gesagt, dass jegliches IT-Girl (ob TV Star, Influencer oder Blogger) eine derartige Brille bereits in seinem Repertoire hält. Die Nachfrage von Kunden nach diesen Modellen kann daher nicht mehr lange dauern und die Kampagnen der einzelnen Brands, wie zum Beispiel von Vogue Eyewear mit Gigi Hadid sind bereits überall präsent.

Macht es Sinn?

Manche Trends, auch Brillentrends wie dieser, sind gelegentlich mehr Accessoire als tatsächlich von Nutzen. Denn richtigerweise werden Matrix Brillen ganz vorne auf dem Nasenrücken getragen. Die Augen werden dadurch nicht vor der Sonne geschützt, jedoch kann die Brille somit auf jeder Abendveranstaltung und sogar auf dem roten Teppich getragen werden. Will man ein Trendstatement setzten, macht es definitiv Sinn, eine solche Brille zu besitzen. Möchte man seinen Augen etwas Gutes tun, greift man dann doch besser zu einem Anderem und vor allem größerem Modell.

Darf jeder diesen Brillentrend tragen?

Hier gibt es ein definitives NEIN von meiner Seite. Die Brillen gehören in die Kategorie der XS-Sonnenbrillen und aus diesem Grund rate ich auch dazu, eher ovale und kleinere Gesichtsformen für diese Modelle zu wählen. Ebenso gehört ein gewisser Mut beim Styling dazu, der nur dann wirkt, wenn er mit Stil kombiniert wird. Um es auch an dieser Stelle wieder in Worte von Coco Chanel zu fassen:

Minimalismus ist der Schlüssel zu wahrer Eleganz.

Wer bietet was? 

Ihr habt das Gefühl, dass ihr der richtige Typ für Matrix Brillen seid? Wenn ja, verrate ich gerne auch noch, welche Brillenlabels diese Brillen bereits anbieten. Für die Suche nach einer Matrix Variante kann ich verraten, dass ihr bei Vogue Eyewear, Komono, Ambush oder auch Andy Wolf ganz bestimmt fündig werdet, um nur einige Wenige zu nennen. Viel Spaß beim Shoppen.

An unmistakable look, which astonishes the other person, is about attitude. It is about self-confidence and statement, but it’s not about pure provocation and attention. A distinctive look can be kept understated, it can be worn by color or shown with materials. Eyewear is often about forms. Even if a trend is booming, it does not mean that this trend is suitable for everyone and this is exactly the question that arises for me in this year’s comeback of the Matrix glasses. I have already published my opinion in my DOZ column and you can read the facts also here on my blog.

Fashion is not style

As Coco Chanel used to say, „Fashion changes, but style endures“. A saying that probably everyone has heard before and the truth is probably undeniable. Also in our industry, we have already seen some trends – come and go – also various repetitions are obvious. But a trend is only worth something if it is also stylishly implemented. And what does the Matrix eyewear trend mean now? And even more important is the question: How is this trend implemented in style?

Hello Matrix glasses. Hello 90s.

Do you still know these little black, very edgy and especially narrow glasses? The joy was great when this trend was over and you could decorate your face with big glasses. But almost 20 years later, the Matrix glasses celebrate their big comeback. Even though it is difficult to imagine expanding his eyewear presentation in the business of these forms, it should be said that any IT girl (whether TV star, influencer or blogger) already has such glasses in his repertoire. Customer demand for these models can not be long, and campaigns from individual brands, such as Vogue Eyewear with Gigi Hadid, are already present everywhere.

Does it make sense?

Some trends, including eyewear trends like this are sometimes more accessory than actually useful. Matrix glasses are correctly worn at the very front of the bridge of the nose. The eyes are not protected from the sun, however, so the glasses can be worn at every evening event and even on the red carpet. If you want to set a trend statement it definitely makes sense to have such glasses. If you want to do something good for your eyes, then you better go to a different and above all larger model.

Can everyone wear this eyewear trend?

There is a definite NO from my side. The glasses belong to the category of XS sunglasses and for this reason I also prefervmore oval and smaller face shapes for these models. Likewise, there is a certain amount of styling courage that only works when combined with style. To put it again in words by Coco Chanel:

Simplicity is the keynote of all true elegance

Who offers what?

You feel that you are the right type for Matrix glasses? If so, I also like to tell you which eyewear labels already offer these glasses. I can tell you that you’ll find them at Vogue Eyewear, Komono, Ambush or even Andy Wolf, just to name a few. Have fun shopping.

MerkenMerken

MerkenMerken

SALT. PART A

//for english please scroll down

“For whatever we lose (like a you or a me), It’s always our self we find in the sea.” Mit diesem Poem von E.E. Cummings habe ich euch die Marke SALT (Sea, Air, Land & Timeless) bereits vorgestellt. Die kalifornischen Vibes, die diese Marke versprüht, sind bis nach Österreich gut zu spüren. Doch nicht nur den kalifornischen Style präsentiert die Marke, sondern vor allem die beschriebenen Akronyme Meer, Luft, Land & Zeitlos. Heute möchte ich ein bisschen näher auf das A in SALT eingehen und euch in Windeseile mehr dazu berichten. Doch vorab noch ein paar Worte.

Ich liebe das Reisen – das tue ich wirklich – und ich schätze Kalifornien und könnte mir vorstellen, dort für einige Zeit zu leben (vor allem in San Diego). Dennoch weiß ich, dass meine Heimat hier in Österreich ist. Meine Familie ist meine Heimat und dort wo sie sind, ist auch mein Platz. Hier bin ich glücklich. Ich schätze die Natur in Österreich, auch wenn ich immer wieder mit dem regnerischen Wetter und eher niedrigen Temperaturen zu kämpfen habe. Mein Wohlbefinden steigt mit jedem Plusgrad, trotzdem liebe ich die Kontraste, die Österreich bietet. Und am allermeisten die unglaublich reine Luft zum Atmen. So konträr Kalifornien und Österreich sind, so konträr wollte ich auch mein Fotoshooting gestalten. Und was würde zu dieser Jahreszeit besser passen, als ein traditionelles Dirndl gespickt mit einer kalifornischen Brille?

Sometimes, you need to step outside, get some fresh air & remind yourself of who you are & who you want to be.

Die Luft von SALT

Ohne Luft können wir nicht sein. Luft brauchen wir zum Atmen. Zum Leben. Du atmest jeden Tag und jede Nacht. Du denkst nicht darüber nach. Du wanderst durch den Tag und machst deine Arbeit. Du triffst deine Freunde, verbringst Zeit mit deiner Familie. Du gehst auf Reisen und lässt dich inspirieren. Mal bist du die Person die inspirierst, ohne es zu merken. Du genießt, du feierst, du weinst und du lachst. Du bist du. Du lebst dein Leben. Augen zu un Tanzen. Und dann, irgendwann triffst du diesen einen Menschen, und du hast das Gefühl, als hättest du dein Leben lang die Luft angehalten. Und plötzlich atmest du.

Mod: TAVITA, GREY CINNAMON POLARIZED CR39 GREY GRADIENT

Atmen bedeutet Leben. Doch die eigentliche Frage lautet: Wie atmen wir? Wie atmet SALT? SALT ist für mich eine Marke, von der ich mit voller Leidenschaft und von ganzem Herzen berichte. SALT ist soviel mehr, als „nur“ Brillen. SALT ist  Natur, Bewusstsein, Lifestyle, Design, Qualität und schätzt das wohl wichtigste Gut überhaupt: Die Menschen und Mitarbeiter ihrer Firma.

//“For whatever we lose (like a you or a me), It’s always our self we find in the sea.” With this poem by E.E. Cummings, I have already introduced you the brand SALT (Sea, Air, Land & Timeless). The Californian vibes, which this brand has can be felt right up to Austria. The brand represents the Californian style and above this, SALT  stands for sea, air, land & timeless. Today I would like to take a closer look at the A in SALT and tell you more about it soon. But first a few words.

I love traveling – I really do – and I appreciate California and could imagine living there for some time (especially in San Diego). Nevertheless, I know that my home is here in Austria. Home is, where my family is. Here I am happy. I appreciate nature in Austria, even though I have to struggle with the rainy weather and rather low temperatures sometimes. My well-being increases with every plus degree, but I still love the contrasts that Austria offers. And most of all, the incredibly clean air for breathing. So contrary to California and Austria are, so contrary I wanted to design my photoshooting. And what would fit better at this time of the year than a traditional Outfit pimped with a Californian pair of glasses?

The air of SALT

We can’t live without air. We need the air to breathe. We need the air to live. You breathe every day and every night. You do not think about it. You walk through the day and you do your work. You meet your friends, spend time with your family. You go on a journey and get inspired. Sometimes you are the person who inspires without realizing it. You’re enjoying, you’re celebrating, you’re crying and you’re laughing. You are you. You live your life. Close your eyes and dance. And then, at some point, you meet this one human being, and you feel as if you’ve been holding your breath all your life. And suddenly you breathe.

Breathing is life. But the real question is: How do we breathe? How does SALT breathe? SALT is for me a brand, of which I report with full passion and with all my heart. SALT is so much more than „only“ glasses. SALT is nature, awareness, lifestyle, design, quality and SALT appreciates the most important asset: the people and employees of their company. 

Post published first on www.faceprint.at/ eyewear blog

Pimp your glasses

Ich hatte mir vor einiger Zeit in den Kopf gesetzt, dass ich unbedingt eine schwarze Fassung mit roten Verlaufsgläsern haben möchte. Und wer mich kennt weiß, dass ich nicht so schnell aufgebe. Bei der aktuellen Trendsituation hat sich diese Vorstellung aber als eine kleine Herausforderung dargestellt. Daher kam ich auf die grandiose Idee, eine meiner alten Sonnenbrillen zu „pimpen.“ Gesagt getan, ich habe meine alte Tom Ford Vicky wieder ausgegraben und meinem Mann S. in Auftrag gegeben, die besten und tollsten roten Verlaufsgläser in dieses Fassung einzuschleifen. Hiermit ein großes Danke an die Firma Zeiss, die mir wirklich unglaublich schöne rote Brillengläser gefertigt hat. Wie das ausschaut? Seht einfach selbst.

//For quite some time I had in my mind, that I would necessarily need a black sunglasses with red gradient lenses. And who knows me better also knows that I won’t give up so quickly. However, in the current trend situation, the idea of red lenses has presented itself as a little challenge. So I came across the grandiose idea of ​​“pimping one of my old sunglasses.“ No sooner said, than done, I’ve dug up my old Tom Ford Vicky and commissioned my husband to put in the best and greatest red gradient lenses he will get. Herewith a big thank to the company Zeiss, which made me incredible beautiful red spectacle lenses. How does that look? Just have a look. 

Pimp your old frame

Ich finde die Idee eigentlich so klasse, dass ich meine Schublade noch weiter durchforsten werde, ob die eine oder andere Sonnenbrille von mir, vielleicht auch noch mit tollen Gläsern (Spiegelgläser oder auch Verlaufsgläser) neu ausgestattet wird. Wieso eigentlich nicht? Kramt doch auch mal in euren Schubladen, schaut beim Optiker eures Vertrauens vorbei und lasst euch mit der alten Fassung und neuen Gläsern eine neue, geniale Hipster Brille machen, die außer euch niemand trägt. Und wenn ihr das macht, schickt mir eure Bilder, ich würde mich sehr darüber freuen.

//I think the idea is so great, that I will continue to scour my drawer, whether the one or the other sunglasses, maybe will also get a new pair of lenses. (mirror lenses or even gradient lenses). Why not? Just take a look in your drawers, stop by your personal optician and let the old version of your sunnies get new lenses and make a new, ingenious hipster sunglasses that no one else carries besides you. And if you do, send me your pictures, I would love to see it. 

Post published on www.faceprint.at / eyewear blog

MerkenMerken

Coblens meets Zurich

Vor kurzem war ich wieder einmal in einer meiner Lieblingsstädte << Zürich >>. Wenn die Stadt nicht so unglaublich teuer wäre, das Wetter vielleicht auch ein wenig stabiler, dann wäre Sie bestimmt meine absolute Lieblingsstadt, aber diese zwei Punkte reihen Zürich dann doch erst irgendwo unter meine Top 5. Trotzdem versuche ich so oft es geht und vor allem bei schönem Wetter immer wieder ein Besuch in dieser nicht weit von mir entfernten Stadt zu machen. Beim letzten Zürich Besuch nahm ich gleich noch eine andere Stadt mit – nämlich Koblenz bzw. eher die Sonnenbrille von Coblens eyewear, die perfekt in die Szenerie von Zürich, dem Zürich See und dem Sonnenschein gepasst hat. Auf dem Bild trage ich das Brillenmodel „Zentralflughafen“ von Coblens Eyewear. Letztes Jahr habe ich euch schon einen Beitrag über die Brille „Stahltriebwerk“ präsentiert, den ihr gerne hier nochmals nachlesen könnt. Dort findet ihr auch ein paar weitere Informationen zur Marke, die wirklich einen unbeschreiblichen „Charakter“ in der Branche hat. Zurückblickend auf meinen letzten Zürich Besuch, der nicht schöner sein hätte können, freue ich mich schon auf den nächsten. Mal schauen, wann es wieder soweit ist.

// Recently I was once again in one of my favorite cities, Zurich. If the city was not so incredibly expensive, the weather maybe a little more stable, then it would surely be my absolute favorite city, but these two points rank Zurich somewhere under my top 5. Nevertheless, I try to visit this city as often as possible and the short distance to my hometown is a big advantage. On the last visit to Zurich, I took another city with me – Koblenz or rather the sunglasses from Coblens eyewear, which fit perfectly into the scenery of Zurich, the Lake Zurich and the sunshine. In the picture I wear the eyewear model „Zentralflughafen“ from Coblens Eyewear. Last year I wrote a post about the model Stahltriebwerk, which you can read here again. There you will also find some more information about the brand, which really has an indescribable „character“ in the industry. Looking back on my last visit to Zurich, which could not have been more beautiful, I look forward to the next one. Let’s see when it’s time again.

Beitrag erstmals erschienen auf www.faceprint.at /eyewear blog

Portrait . New York

Im Moment war es gerade ein wenig ruhiger auf meinen Blog, aber dafür gab es natürlich einen guten Grund über den ich euch bald sehr detailliert auf meine Blog berichten werde. Gerne möchte ich euch heute aber noch mein letztes Shooting von New York zeigen. Die Fotos mit meiner Portrait Brille haben wir direkt vor dem Flatiron Building aufgenommen, welches ich euch hier schon mal ein wenig näher gebracht habe.  Auf dem Bild trage ich „Das Model“, welches eines der wesentlichsten Modelle der italienischen Brillenmarke Portrait ist. Ebenso finde ich die Geschichte sehr spannend, dass die Namensgebung der Brille anlehnt an die deutsche Elektro Band, Kraftwerk. Die glamouröse Form spiegelt die allgemeine Aussage der Marke, die ebenso die richtige Balance zwischen Kurven und scharfen Kanten hervorhebt.

//At the moment, it was just a little quieter on my blog, but there was a good reason for that, which I will tell you soon very detailed on my blog. I would like to show you my last shoot of New York today. The photos with my portrait glasses we have taken directly in front of the flatiron building, which I have brought you here a bit closer. On the picture I wear „The Model“, which is one of the most essential models of the Italian brand. Likewise, I find the story very exciting, that the naming of the glasses leaned against the German electric band, Kraftwerk. The glamorous shape reflects the statement of the brand, which also highlights the right balance between curves and sharp edges.