slider-cphspecs.faceprint

Copenhagen Specs. Eine Brillenmesse mit Flair.

Wie schon im letzten Jahr konnte ich auch heuer wieder ein paar Tage in meiner „beloved City“ Kopenhagen verbringen. Das Wetter zeigte sich dieses mal leider gar nicht von der guten Seite und wir wurden von eisigem Wind und Schnee eingekleidet. Daher nutzten wir eben die Vielfalt an tollen Restaurants, die es dort oben gibt und schlemmten uns gemütlich durch diverse Leckereien. Der Grund für den Besuch war sowieso ein Anderer – die Copenhagen Specs. Die Brillenmesse mit Flair.

//for english please scroll down

Copenhagen Specs in der Lokomotivwerkstatt

Das Ambiente dieser Brillenmesse verzauberte mich auch heuer wieder. Eine alte Lokomotivenwerkstatt dient hier als Ausstellungsort und mit schönen und minimalistischen Messeständen aus Holz, bekommt die Messe einen Charakter, wie es selten wo zu sehen gibt. Im Vergleich zu letztem Jahr kamen auch einige weitere Aussteller dazu, die das gesamte Sortiment gut abrundeten. Morten G. von der Copenhagen Specs hat ziemlich ein gutes Gespür, welche Aussteller zu kombinieren sind und gut harmonieren. Bekannte Gesichter trifft man sowieso immer wieder – die Branche ist ja klein. Dennoch konnte ich auch dieses Mal wieder neue Labels für mich entdecken. Das wohl wesentlichste Merkmal dieser Messe ist bestimmt der Fokus auf „Independent Labels“. Wenn man diese Messe besucht, hat man die Möglichkeit mit den Designer und Brandinhabern direkt zu sprechen und sich über ihre Ideen und deren Philosophie auszutauschen.

Massada Eyewear

Dieses Brillenlabel ist für mich so ein Beispiel, bei dem man spürt, das hinter den Brillen mehr steckt als nur wundervolles Design. Bei Massada Eyewear geht es um Identität, den Genuss des Lebens, der Ausdruck der Freude, Kunst, Kultur, Idealismus und Reflexion. Massada Eyewear ist eine unabhängige Brillenmarke mit Sitz in der Schweiz und kreiert nebenbei selbst diverse Kunstprojekte mit der Chefin und Kreativdirektorin Kate Lupinsky, die ihre Leidenschaft aus tiefer Neugier und Rücksicht auf die Welt bezieht. Fasziniert hat mich, neben ihren wunderschönen Brillen, „THE GARDEN OF EARTHLY DELIGHTS BY MASSADA. NO PUNISHMENT“ das in Anlehnung an Hieronymus Bosch’s „Der Garten der Lüste“ eigens angefertigte Bild. Im Gegensatz zu El Bosco kommt das Massada Werk aber ganz ohne „Punishment“ aus und überzeugt mit gegenwärtigen Figuren und Objekte wie Kim Kardashian oder Brillengläsern. Das Werk enthält unzählige versteckte Details, geheimnisvolle Bedeutungen, detaillierte Kompositionen, wundervolle Farben und doch mit der Handschrift von Massada signiert. Ein wundervolles Werk.

Friends, Eyewear Family und Flair.

Die Messe war für mich tatsächlich wieder eine Inspirationsquelle und versehen mit den wesentlichsten Trends der  Brillenbranche. Ganz neu wird es heuer sogar eine zweite Version der Copenhagen Specs in Berlin im Oktober 2018 geben. Ich bin gespannt, mit welchen Feinheiten uns Morten G. dort überraschen wird und welche Labels die Chance auf eine neue Messe mit Stil nutzen werden. Gerne zeige ich euch nun noch Impressionen meines Besuchs auf der Brillenmesse in Kopenhagen, bei dem mich das Gefühl von „Hygge“stets begleitete.

 

//english

Like last year I was able to spend a few days in my „beloved city“ Copenhagen again this year. Unfortunately, the weather did not show the good side this time and we were clothed by icy wind and snow. Therefore, we just took advantage of the variety of great restaurants that are up there and feasted us comfortably by various delicacies. The reason for the visit was anyway another – the Copenhagen Specs. The glasses fair with flair.

Copenhagen Specs in the Lokomotivværkstedet

The ambience of this eyewear fair enchanted me again this year. An old locomotive workshop serves as an exhibition venue and with beautiful and minimalist exhibition stands made of wood, the fair gets a character that is rarely seen anywhere. Compared to last year, there were also some other exhibitors who completed the entire range well. Morten G. from the Copenhagen Specs has a good sense of which exhibitors to combine and harmonize well. Well-known faces meet again and again – the industry is small. Nevertheless, I was able to discover new labels again this time. Probably the most important feature of this fair is certainly the focus on „independent labels“. Visiting this fair gives you the opportunity to speak directly with designers and brand owners and share their ideas and philosophy.

Massada Eyewear

For me, this eyewear label is an example in which one senses that there is more to the eyewear than just a wonderful design. Massada Eyewear is about identity, the enjoyment of life, the expression of joy, art, culture, idealism and reflection. Massada Eyewear is an independent eyewear brand based in Switzerland and incidentally creates various art projects with the head and creative director Kate Lupinsky, who draws her passion from deep curiosity and respect for the world. In addition to her beautiful glasses, „THE GARDEN OF EARTHLY DELIGHTS BY MASSADA NO PUNISHMENT“, I was fascinated by the picture specially made in the style of Hieronymus Bosch’s „The Garden of Delights“. In contrast to El Bosco, the Massada works without any „punishment“ and convinces with present figures and objects like Kim Kardashian or spectacle lenses. The work contains innumerable hidden details, mysterious meanings, detailed compositions, wonderful colors and yet signed with the handwriting of Massada. A wonderful work.

Friends, Eyewear Family and Flair.

For me, the fair was actually another source of inspiration and provided the most important trends in the eyewear industry. There will be a brand new version of the Copenhagen Specs in Berlin this year in October 2018. I’m curious to see what subtleties Morten G. will surprise us there and which labels will use the chance of a new fair in style. I am happy to show you some impressions of my visit to the eyewear fair in Copenhagen, where the feeling of „Hygge“ always accompanied me.

MerkenMerken

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.