Das Holz auf meinem Kopf

Das Thema ist ja nicht mehr ganz neu – die Holzbrille. Aber dennoch ist es in aller Munde. Auch bei mir. Ich muss schon ehrlich gestehen, dass ich doch schon eine nette, kleine (oder doch eher größere) Ansammlung an Brillen habe. Und darunter ist auch eine Fassung aus Holz dabei. Bei mir ist es bei Brillen so, wie oft auch bei der Kleidung. Kommt ein neues Kleidungsstück in den Kasten, wird ein Altes vergessen. Leider. Doch zu meiner Holzbrille muss ich sagen, dass sie seit über 4 Jahren treuer Begleiter an meiner Seite ist.

rolf_diplomat3.jpg

Gewählt habe ich damals eine Holzbrille von Rolf Spectacles.  Sozusagen DIE Holzbrille unter all den Holzbrillen auf dem Markt. Die Firma Rolf hat das ganze Thema „Holz bei Brillen“ entwickelt und die Optikbranche damit komplett überarbeitet.

Diese sympathische Tiroler Firma hat die gesamte Branche mit ihrer Innovation aufgemischt und zum Neu-Denken angeregt. Rolf hat Dinge möglich gemacht, an die vor einigen Jahren niemand gedacht hätte. Eine Brille ohne Metallschanier, einfach komplett aus Holz.

Städtle Optik Geschäft

Ein Brett vorm Kopf neu interpretiert

Ich liebe meine Holzbrille wirklich. Bis dato hatte ich noch nie einen angenehmeren Tragekomfort. Sie sitz perfekt, fühlt sich super an und muss nie nachgestellt werden. Und das soll wirklich was heißen. Das Brett vorm Kopf passt wirklich zu jedem Anlass und war nicht nur einmal das Gesprächsthema des Abends.

Wie schon erwähnt, stammt die Firma aus Tirol und produziert ihre Brillen auch dort – vom Hörensagen soll das in einer alten Tankstelle passieren.  Juhee … also schon wieder ein Qualitätsprodukt aus Österreich. Das lässt mein Herz gleich höher schlagen und gibt natürlich Zusatzpunkte für die Firma und das Produkt. Rolf gehört damit zu meinen absoluten Top-Labels.

007-ROLF-main-wood-CONSUL04-50x120

* Beitragsbild und letztes Bild von Rolf Spectacles

2 Kommentare

  1. vivien_noir sagt: Antworten

    Servus!
    Ich finde Holzbrillen total spannend, und noch viel schöner, dass sie aus Österreich kommen! Ich habe inzwischen eine „Sammlung“ an drei Brillen, und möchte eigentlich auch gar keine größere haben, aber bei Sonnenbrillen geht’s regelmäßig mit mir durch. Grade letztens, als ich bei einem Freund im Gschäft die neue (optische) Fassung anprobiert habe, wollte ein Kunde ein Ray-Ban-Modell haben, beschrieb es mit ein paar Worten, und mir platzte der Modellname heraus. Die stand ihm nicht so gut, und bei den nächsten paar Modellen fragte der Freund dann gleich mal mich, wie die denn heißen würden, weil sie ihm grad nicht einfielen… also so wie’s aussieht, ist RB eine Marke, die mir „liegt“!

    Ich freu mich drauf, mehr von dir zu lesen. Wer weiß, vielleicht werde ich dann auch mal meinen Sonnenbrillen Herr (bzw. Frau) – ich befürchte aber eher das Gegenteil! 🙂

    1. Hallo Vivien,
      mit den Holzbrillen hast du total recht. Ist einfach ein spannendes Produkt und zum Tragen wirklich super fein. Also wow… jeder Optiker würde sich so eine Verkäuferin wünschen, die Modelle sogar beim Namen mit nur kurze Beschreibung erkennt. Tja… jeder hat so sein Faible – das unsere sind in diesem Fall die Brillen. 😉 Alles liebe Jen

Schreibe einen Kommentar

*